Befreit ins Topspiel – VVH empfängt Lindow

2. Dezember 2016

Volleyball-in-Essen-2

Es läuft beim VVH. Und zwar so richtig. Sechs Siege aus den vergangenen sieben Spielen, Tabellenplatz fünf, in Schlagdistanz zur Spitze. Gibt es einen besseren Zeitpunkt den Zweitliga-Meister von 2015 aus Lindow zum Gastspiel in der Wolfskuhle zu empfangen? Wohl kaum. Mit einem Sieg könnten die Humänner am Tabellennachbarn aus Brandenburg sogar vorbei ziehen. Trainer Jens Bräkling schätzt die Situation vor dem Heimspiel aber gewohnt nüchtern ein.

„Wir treffen auf einem ganz starken Gegner, der wie wir etwas schwer in die Saison gekommen ist, jetzt aber voll durchmarschiert.“ Zudem haben sich die Gäste mit den Marks-Brüdern die Dienste zweier erfahrener Erstliga-Spieler gesichert, die die Qualität im Kader noch einmal spürbar erhöhen. „Bleiben wir realistisch – wir freuen uns über jeden Satz, den wir mitnehmen“, so Bräkling.

Verzichten muss der VVH-Coach dabei weiterhin auf die verletzten David Wiesche und Tobias Schroer. Fehlende Erfahrung muss also durch jugendliche Leichtigkeit kompensiert werden. „Wir können am Samstag mutig und befreit aufspielen, werden versuchen wieder druckvoll aufzuschlagen und dann schauen wir, was für uns drin ist“, so der Humann-Trainer.

Eine Rolle, die dem VVH in der Vergangenheit oft lag. Konnte man den Spitzenteams der Liga doch regelmäßig ein Bein stellen. Und wer weiß, vielleicht reicht es auch am Samstag nochmals für den großen Wurf. Anpfiff in der Woku ist wie gewohnt um 19.30Uhr.





50 Jahre VV Humann Essen

50jahreVVH