Humänner legen rechtzeitig den Schalter um

6. Februar 2017

Die Zweitliga-Volleyballer des VV Humann haben mit dem 3:2-Erfolg gegen die TSGL Schöneiche den dritten Sieg in Serie eingefahren und sich dadurch auf den fünften Tabellenplatz verbessert. Doch danach hatte es nach den ersten beiden Sätzen noch wahrlich nicht ausgesehen.

Mit 0:2 lagen die Humänner nach den Durchgängen eins und zwei hinten, wobei zumindest der zweite mit 26:28 eine enge Angelegenheit war. Der abstiegsgefährdete Widersacher aus Schöneiche „hat das bis dahin richtig gut gemacht, während wir es nicht schafften, im Aufschlag den nötigen Druck aufzubauen“, begründete Humann-Trainer Jens Bräkling die zunächst missliche Lage.

Welchen imaginären Schalter seine Mannschaft im Anschluss umlegte, wusste Bräkling zwar selbst nicht genau, doch ab dem dritten Satz wendete sich das Blatt schlagartig. Die Humänner zelebrierten mannschaftliche Geschlossenheit und fegten fast wie ein Orkan über den Gegner hinweg. Zu 14 und zu 12 gewannen die Hausherren die folgenden Sätze, und auch im Tie-Break ließen sie den Gästen beim 15:11 nicht den Hauch einer Chance.

„Die letzten drei Sätze waren wie aus einem Guss und sehr, sehr deutlich. Wir haben nach dem 0:2 eine tolle Reaktion gezeigt und daher verdient gewonnen. Der Sprung auf Platz fünf ist zudem eine schöne Belohnung“, so Jens Bräkling, der mit seinem Team am kommenden Sonntag (16 Uhr) beim TV Hürth den vierten Sieg in Serie einfahren möchte.

VV Humann – TSGL Schöneiche 3:2
Sätze: 20:25, 26:28, 25:14, 25:12, 15:11.
Humann: Lau. Hußmann, Wojtczak, Gawryluk, B. Ketelsen, Heldebrand, Schneider, T. Ketelsen, Dißmann, Hußmann, Holthausen, Meyer, Hütte.
Gesamtbälle: 111:90.
Spieldauer: 110.
Zuschauer: 180

waz.de

VVH Social Media