Humänner verteidigen Tabellenplatz fünf

27. Februar 2017

Ein Sieg, eine Niederlage, drei Punkte – so das Kurzfazit des doppelten Heimspieltags der Humänner. 3:1 hieß es am Samstagabend gegen das Volleyball-Internat aus Frankfurt, 0:3 am Sonntag gegen die Grizzlys aus Giesen. Damit verteidigt der VVH Tabellenplatz fünf und liegt aktuell sogar nur zwei Zähler hinter dem Viertplatzierten aus Lindow.

Zunächst sah allerdings wenig nach einem souveränen Start ins Wochenende aus. Die Nachwuchs-Volleyballer aus Frankfurt bestätigten ihre zuletzt starke Form und setzten den VVH von Beginn an unter Druck. Bis in die Schlussphase des ersten Satzes lief das Team von Trainer Jens Bräkling einem Rückstand hinterher, bewies dann aber Nervenstärke. Mit druckvollen Aufschlägen retteten sich die Humänner in die Verlängerung und sicherten sich mit einem Ass von Außenangreifer Laurin Hußmann letztlich Durchgang eins mit 30:28.

Auch in Satz zwei diktierten zunächst die Gäste das Spielgeschehen – konnten ihre Führung gegen stärker werdende Humänner aber erneut nicht ins Ziel bringen. 26:24 hieß es am Ende. Trotz des erneuten Rückschlags ließen die Frankfurter die Köpfe nicht hängen – für mehr als einen Satzgewinn aber sollte es nicht reichen.

Mit dem 3:1-Erfolg im Rücken, der gleichzeitig der fünfte Sieg in Folge war, wollten die Humänner dann am Sonntag das Spitzenteam aus Giesen ärgern. Doch die Grizzlys, die sich mit dem Sieg vorläufig an die Tabellenspitze setzen, wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und dominierten von Beginn an die Partie. Lediglich im spektakulären dritten Durchgang schnupperten die Humänner am Satzgewinn (32:34), mussten sich nach 83 Minuten aber verdient glatt geschlagen geben.

Nach den anstrengenden Partien am Wochenende hat sich die Truppe von Jens Bräkling einen trainingsfreien Montag redlich verdient. Schon am kommenden Samstag aber geht es für die Humänner erneut mit einem Heimspiel gegen den VC Bitterfeld-Wolfen weiter.