Humann will Braunschweig weiter hinter sich lassen

23. Oktober 2016

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Zum Duell von zwei in dieser Saison noch sieglosen Mannschaften treten die Zweitliga-Volleyballer des VV Humann an diesem Samstag (19.30 Uhr) beim USC Braunschweig an. Dabei geht es für beide Widersacher darum, sich nicht auf unbestimmte Zeit im Tabellenkeller festzuspielen.

Unglücklich. Mit diesem einen Wort lässt sich der Ausgang der meisten bisherigen Spiele des VVH trefflich beschreiben. Vier Begegnungen stehen für die Essener zu Buche, gleich dreimal mussten sie sich erst im Tie-Break geschlagen geben. Jeweils einen Punkt haben die Humänner dafür erhalten, weshalb zur Zeit noch drei Teams hinter ihnen im Tableau stehen.

Eines davon ist der USC Braunschweig, doch auch die Niedersachsen haben bis hierhin nicht schlecht, sondern vielmehr ohne Fortune gespielt. Denn auch sie haben bereits zweimal mit 2:3 verloren. Daher erwartet Humann-Trainer Jens Bräkling auch durchaus „eine harte Nuss“, die es knacken gilt. „Wir müssen versuchen, von Beginn an mit der nötigen Intensität aufzutreten und unser Spiel durchzuziehen“, meint Jens Bräkling. Verzichten muss der Trainer dabei auf Mittelblocker David Wiesche, zudem stehen hinter dem Einsatz einiger anderer Akteure derzeit noch deutliche Fragezeichen.

derwesten.de

VVH Social Media