VV Humann erwartet keine Geschenke zum Saisonstart


Die Geburtstagsparty war bereits im Juli: (v. l.) Klaus Bast (Vorsitzender), OB Thomas Kufen, Lukas Hußmann (Kapitän 1. Mannschaft) und Stefan Uhlmann (Direktor am Humann-Gymnasium).Foto: Michael Gohl

Der Volleyball-Zweitligist aus Steele hat in diesem Jahr ein Jubiläum. Am Samstag wartet beim Liga-Favoriten Giesen eine schwere Aufgabe.

Die Humänner sind bereit. Am kommenden Samstag startet der Volleyball-Zweitligist VV Humann in Hildesheim beim Vizemeister TSV Giesen in die Saison (20 Uhr). Zuversichtlich wie immer, und doch ist dieses Jahr schon etwas Besonderes. Der Club ist 50 geworden. 1967 aus einer erfolgreichen Schulmannschaft des Carl-Humann-Gymnasiums entstanden, hat sich der VVH zu einem etablierten Bundesligisten gemausert. In den Spielzeiten 2003/04 und 2005/06 hat er sogar die professionelle 1. Liga aufgemischt, was ungewöhnlich genug ist. Denn Geld hat in der Wolfskuhle noch nie eine Rolle gespielt. Es gibt keine Profis dort, sondern nur pure Volleyball-Enthusiasten, die vor allem eines haben wollen: Spaß.

Weiterlesen >>

14. September 2017

VVH schlägt sich als Vierter prächtig


Im Stadtpark in Hamburg wurden die Deutschen Meisterschaften im Beachvolleyball der U15 Jungen ausgetragen. Das als Westdeutscher Meister angetretene Team des VV Humann Essen erreichte dabei im Vergleich mit 18 Teams aus ganz Deutschland einen starken vierten Platz.

In der Gruppenphase wurden die Teams aus Wiesbaden sowie Rottenburg II deutlich geschlagen. In der folgenden Zwischenrunde war man im ersten Spiel dem beeindruckend aufspielenden und späteren Turniersieger ASV Dachau noch unterlegen, konnte aber dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung und guten Nerven Kiel besiegen und stand damit im Halbfinale.

In den Finalspielen musste man sich den körperlich überlegenen Teams Rottenburg I sowie dem Auswahl-Team des Nordbadischen Volleyballverbandes geschlagen geben, so dass der etwas undankbare vierte Platz übrig blieb. Die Freude über das hervorragende Ergebnis bei der ersten Teilnahme an einer Beach-DM überwiegt aber deutlich.

„Die Stimmung im Team war sehr gut. Wir haben mit Platz vier das für uns bestmögliche Ergebnis im Turnier erreicht“, freut sich Mannschaftskapitän Fynn Bach. „Es hat richtig Spaß gemacht, mal gegen die besten Teams in unserem Alter zu spielen“, fügte Lukas Prions hinzu. „Und nächstes Jahr greifen wir in der U16 wieder an!“

8. August 2017

50 Jahre VVH Sommerfest

Hallo zusammen,

hier gibt es den aktuellen Ablaufplan für das Sommerfest am 08.07.2017.
Wir freuen uns auf euch!

16. Juni 2017

Bericht WDM U14 & U12

Die U14-Volleyballer des VV Humann fahren zur Deutschen Meisterschaft im niedersächsischen Achim. Bei den Westdeutschen Titelkämpfen in Düren sicherte sich das Team von Trainer Thorsten Rathjen die Vizemeisterschaft. Im Finale unterlagen die Essener dem Turnierfavoriten TV Hörde mit 0:2.

Weiterlesen >>

26. Mai 2017

Humann-Gymnasium holt sich den Bundessieg


Mit einem historischen Erfolg kehrten die Volleyballer des Carl-Humann-Gymnasiums vom Bundesfinale von Jugend trainiert für Olympia aus der Bundeshauptstadt zurück. In der Wettkampfklasse III sicherte sich das CHG-Team den ersten Sieg seit der Wiedervereinigung und dem damit verbundenen Einstieg der ostdeutschen Sportschulen in den Wettbewerb.

Weiterlesen >>

9. Mai 2017

U13 des VVH sichert sich den Titel

v.v.l.: Jonas Espelage, Fynn Heymer, Torben Förster, Jakob Neuhaus M.v.l: Tom Borchert, Moritz Prions, Kacper Lyczko, Leif Strecker h.v.l.: Sebastian Schön, Jan Hildebrand, Constantin Jux (alle Trainer)

Bei den Westdeutschen Meisterschaften in Erkelenz blieben die U13-Volleyballer des VV Humann ohne Satzverlust und holten sich so verdient den Titel. Als letztjähriger Meister in der U12 zählten die Essener zum engen Favoritenkreis und starteten mit einem klaren 2:0-Erfolg gegen den TB Höntrop in das Turnier. Im zweiten Gruppenspiel setzten sich die jungen Humänner gegen ein abwehrstarkes Team aus Bielefeld ebenfalls in zwei Sätzen durch.

Im Viertelfinale hatte das VVH-Team keine Probleme mit der Vertretung von Bayer Leverkusen und sog im Anschluss durch ein 2:0 über die SG Aachen ins Endspiel ein. Dort trafen die Essener auf Dauerrivale VoR Paderborn. Nach der 1:0-Führung für den VVH startete Paderborn im zweiten Durchgang eine Aufholjagd und standen bei einem Satzball kurz vor dem Ausgleich, doch die Humänner erzielten drei Punkte in Folge und setzten sich mit 26:24 durch.

(janhi)

3. Mai 2017

Volleyball-Bundesliga.de

VBL Aktion Banner

Sponsoren