VVH Berichte vom Wochenende

9. Oktober 2017

Regionalliga:
SSF Bonn – VV Humann II 2:3 (26:24, 25:22, 23:25, 17:25, 10:15)
Trotz einer Führung Mitte des ersten Satzes gerieten die Gäste mit 0:2 in Rückstand. Als es in Durchgang drei 16:9 für die Gastgeber stand sah alles nach einem klaren Heimerfolg aus, doch der VVH stabilisierte sein Spiel. Beim Stand von 20:23 sicherte eine Aufschlagserie von Marcus Over den Anschluss und fortan dominierten die Essener die Partie und sicherten sich doch noch zwei Zähler.

Oberliga:
VV Humann III – FS Duisburg 2:3 (26:24, 24:26, 25:23, 22:25, 13:15)
In einer engen Partie waren die jungen Essener ihrem ersten Oberliga-Sieg ganz nah. In der entscheidenden Schlussphase des zweiten Durchgangs fehlte den Gastgebern dann aber trotz einer Führung der Mut, die Weichen frühzeitig auf Sieg zu stellen. So kamen die routinierteren Duisburger zurück in die Partie und sicherten sich knapp den Sieg. Wim Thomzik war dabei stärkster Spieler im VVH-Trikot.

VV Humann IV – VC Bottrop 3:1 (22:25, 25:17, 25:15, 25:16)
Im ersten Satz leistete sich der Spitzenreiter vor allem im Aufschlag zu viele Fehler und geriet so ins Hintertreffen. Eine klare Steigerung im zweiten Spielabschnitt setzte fortan die VC-Annahme unter Druck und machte das Spiel für die Essener Abwehr vorhersehbarer. Dadurch sicherte sich der VVH den dritten Saisonsieg und verteidigte die Spitzenposition.

Oberliga Frauen:
SC Düsseldorf – VV Humann 0:3 (13:25, 21:25, 15:25)
Mit einem überraschend deutlichen Sieg kehrte der VVH aus Düsseldorf zurück. Mit starken Aufschlägen setzten die Essenerinnen die Gastgeber so unter Druck, dass diese nicht ins Spiel kamen. Das VVH-Trainer-Duo Hildebrand/Bielecki konnte sogar die Einsätze auf alle Spielerinnen verteilen.

(janhi)

VVH Social Media