VVH Berichte vom Wochenende

23. November 2015

Regionalliga:
VV Humann II – VC Minden 3:0 (25:23, 25:17, 25:16)
Mit einer geschlossenen Mannschaftsleitung sicherten sich die Humänner drei ungefährdete Punkte gegen die Ostwestfalen und schafften es dabei sogar allen Spielern Spielanteile zu geben. Da Spitzenreiter Moers überraschend beim Vorletzen unterlag kletterten die Humänner auf den ersten Platz und haben nun vor dem Spitzenspiel drei Zähler Vorsprung auf den Kontrahenten.

Oberliga:
VV Humann III – TV Hörde II 0:3 (21:25, 18:25, 21:25)
Auch gegen den Tabellenführer konnten die Essener das Ruder nicht herumreißen und kassierten die vierte Pleite am Stück. Gegen die Dortmunder hielten die Gastgeber das Niveau nur phasenweise und unterlagen somit verdient. Aktuell belegt der letztjährige Meister dadurch nur den Relegationsplatz.

Oberliga Frauen:
VV Humann – Tusem 3:2 (21:25, 18:25, 25:19, 25:22, 15:7)
Die Tusem-Sechs sah lange Zeit wie der sichere Sieger aus und führte in der Wolfskuhle bereits 2:0. Die Gastgeberinnen kamen aber im dritten Durchgang besser ins Spiel und schafften noch den Ausgleich. Im Entscheidungssatz funktionierte bei den Gästen fast nichts mehr und so erspielte sich der VVH mit druckvollen Aufschlägen eine vorentscheidende 10:1-Führung. Freya Kretzmer und Rachel Mende zeigten beim Sieg über ihr ehemaliges Team eine starke Leistung.

Verbandsliga:
VV Humann IV – RE Schwelm 2:3 (23:25, 22:25, 25:21, 25:20, 9:15)
Die jungen Humänner waren für den Tabellenführer vier Sätze lang ein ebenbürtiger Gegner und verdienten sich so einen unerwarteten Punkt. Dabei kamen die Gastgeber nach einem unglücklichen 0:2-Rückstand noch einmal zurück und mussten sich erst im Tiebreak geschlagen geben. Diagonalangreifer Laurenz Penther punktete mit vielen Assen und war gemeinsam mit Mats Ikemann bester Punktesammler für den VVH.

(janhi)