Humann-Volleyballer kehren mit Platz 5 vom Bundesfinale zurück

Bei den Deutschen Meisterschaften der Schulen im thüringischen Bad Blankenburg verpassten die Humann-Schüler den Sprung in Halbfinale denkbar knapp und landeten am Ende auf dem fünften Rang. In der Wettkampfklasse IV trafen die Essener Volleyballer nach zwei überlegenen Vorrundensiegen über Niedersachsen (Oldenburg) und Brandenburg (Angermünde) im Gruppenfinale auf den Landessieger aus Hessen. Im Spiel um die direkte Viertelfinal-Qualifikation gaben die Humänner den ersten Durchgang mit 19:25 an Biedenkopf ab, schafften mit 25:23 dann aber den Ausgleich. Da der Modus keinen Entscheidungssatz vorsah, landeten die Humann-Volleyballer nur auf Gruppenrang zwei. Zum Gruppensieg fehlten ganze drei Ballpunkte.
Im Qualifikationsspiel gegen Rheinland-Pfalz (Nieder-Olm) hatten die NRW-Vertreter wiederum keine Probleme und siegten klar mit 2:0. Danach zogen sie allerdings mit dem Sportgymnasium Erfurt als Thüringen-Vertreter eine schwere Aufgabe. Gegen den Turnierfavoriten und späteren Vizemeister hielten die Humänner lange mit, mussten sich dann aber 0:2 geschlagen geben. In den Platzierungsspielen kamen die Essener dann noch zu deutlichen Siegen über Oldenburg und Schwerin und sicherten so den fünften Platz.

BU:
h.v.l.: Trainer Jan Hildebrand, Leif Strecker, Tom Borchert, Jonah Juditzki, Trainer Thorsten Rathjen
v.v.l.: Moritz Prions, Jakob Neuhaus, Torben Förster

(janhi)

6. Dezember 2018

VVH Berichte vom Wochenende

Regionalliga:
Telstar Bochum – VV Humann II 1:3 (21:25, 25:23, 18:25, 21:25)
Mit dem dritten Saisonsieg haben die Humänner die rote Laterne abgegeben und gleich vier Teams in der Tabelle überholt. Zuspieler Marc Schäpertöns setzte oft auf die starke Mitte mit Daniel Füller, Jannik Hahn und Marcus Over. So mussten die Essener nur den zwischenzeitlich Ausgleich hinnehmen, brachten aber alle drei Zähler aus Bochum mit.

Weiterlesen >>

6. Dezember 2018

Punkte liegen gelassen

Das erste Spiel unter neuem Dach hinterlässt beim VV Humann Essen einen gemischten Nachgeschmack. Bitter die Niederlage, weil allen bewusst ist, dass die Mannschaft um Kapitän Lukas Hußmann sich unter Wert verkaufte und mehr drin gewesen wäre. Freude jedoch über die 480 Zuschauer. „Es war schön, hier zu spielen. Leider haben wir sportlich nicht unsere Leistung gebracht“, so Trainer Jens Bräkling nach dem Spiel.

Weiterlesen >>

4. Dezember 2018

VV Humann gibt kurze Premierenvorstellung am Hallo

Nach 76 Minuten ist der erste Akt des VV Humann am Hallo beim 0:3 gegen Bocholt beendet. Am 16. Dezember folgt zweiter Akt in Stoppenberg.

Als Humanns Niko Meyer im dritten Satz den Punkt zum 11:11 erzielte, und Gäste-Trainer Henk Goor unmittelbar danach die erste Bocholter Auszeit nahm, schien es, als ob der VV Humann doch noch die Wende einleiten könnte. Und nachdem die Humänner mit 12:11 in Führung gingen, erhöhten auch die drei Trommler im Humann-Block nochmal die Schlagzahl. Sofort wurde es um einige Dezibel lauter in der Sporthalle am Hallo, in der die Humänner erstmals spielten.

Weiterlesen >>

4. Dezember 2018

Doppelte Bundesliga-Ballsport-Action „Am Hallo“

Am ersten Advent-Wochenende startet ein sportlicher Knaller in Essen: Am Sportpark „Am Hallo“ geben sich der TUSEM Essen und der VV Human Essen die Klinke in die Hand und sorgen für spannende Unterhaltung in der 2. Bundesliga am Freitag und Sonntag.

Das Besondere: Alle Handballfans, die ein Ticket für TUSEM Essen erwerben, können am Sonntag gratis das Volleyballspiel vom VV Humann Essen anschauen.

Weiterlesen >>

30. November 2018

VVH Berichte vom Wochenende

Regionalliga:
PTSV Aachen II – VV Humann II 1:3 (22:25, 26:24, 19:25, 16:25)
Mit dem zweiten Saisonsieg haben die Humänner ihr bisheriges Punktekonto direkt verdoppelt. In Aachen lief VVH-Angreifer Stephan Kern zu Hochform auf und hatte so großen Anteil am Erfolg. Unterstützung gab es zudem aus der Oberliga-Reserve, denn Fabian Schiffmann und Björn Hoffmann sprangen kurzfristig ein und waren eine große Hilfe.

SG Coesfeld – VV Humann III 3:0 (25:18, 25:18, 25:20)
Im Spitzenspiel waren die Humänner dem Tabellenführer in allen Belangen unterlegen und verloren deshalb deutlich. Die jungen Essener schafften es dabei nicht, die Gastgeber so unter Druck zu setzen, dass das Angriffspiel der SG für die VVH-Abwehr vorhersah geworden wäre.

(janhi)

26. November 2018

Volleyball-Bundesliga.de

VBL Aktion Banner

Sponsoren

VVH Social Media