Humänner stehen im WVV-Pokalfinale

1786
Zum ersten Mal seit 2009 steht der VV Humann Essen wieder im Pokal Finale des Westdeutschen Volleyball Verbandes. Am Samstagmittag besiegte die junge Humann Mannschaft Ligakonkurrent TuB Bocholt mit 3:0 (25:23, 25:22, 25:21) und zog so in Endspiel um den Regionalpokal ein.

Eine Woche vor dem Saisonstart in der 2. Bundesliga gegen den VC Bitterfeld-Wolfen (Sa, 26.09.2015, 19:30 Uhr, Wolfskuhle) zeigte der VVH eine gute Teamleistung und konnte kleine Unkonzentriertheiten im Side Out, durch gutes Aufschlag und Block/Abwehr Spiel wieder ausgleichen. Besonders die drei Mittelblocker Tim Hütte, David Wiesche und allen voran Thies Ketelsen, mit vielen guten Blockaktionen, spielten stark auf.

Im Finale wartet jetzt mit den TSG Solingen Volleys, der Top Favorit der 2. Bundesliga auf die Humänner. Der VVH ist also klarer Außenseiter, doch bekanntlich hat der Pokal ja seine eigenen Gesetze. Der WVV-Pokalsieger spielt dann gegen den Regionalpokalsieger Nordost, um den Einzug in die erste DVV-Pokalrunde, in der TV Rottenburg wartet.

Das Spiel findet voraussichtlich, aufgrund der Ansetzung der Ligaspiele, am Montagabend, den 28. September, um 20:00 Uhr, in der Halle an der Wolfskuhle statt.
Facebook Veranstaltung

21. September 2015

Humänner siegen im ersten Pflichtspiel

1796

Im ersten Pflichtspiel der Saison setzten sich die Humänner im Pokal Viertelfinale gegen die „Füchse“ der SG Ratingen/ Düsseldorf mit 3:0 (25:21, 25:11, 25:19) durch und zogen am Mittwochabend gegen den Regionalligisten in die nächste Runde ein.

Zu Beginn der Partie agierten die jungen Humänner vor allem im Bereich Aufschlag-Block-Feldabwehr unkonzentriert und nicht konsequent genug. Mit zunehmender Spieldauer passte die Abstimmung aber immer besser und der VVH konnte sich am Ende deutlich durchsetzen.

Nils Kaelberlah mit guten Blockaktionen und starken Aufschlägen, sowie Tim Dißmann mit stabiler Annahme und vielen gelungen Abwehraktionen waren die besten Humänner.

Im Pokal Halbfinale wartet der VVH nun auf den Sieger aus der Partie der beiden Ligakonkurrenten TuB Bocholt und DJK Delbrück. Ein letzter Test auf Wettkampfniveau, vor dem Start der 2. Bundesliga, am 26. September gegen den VC Bitterfeld-Wolfen.

10. September 2015

Pflichtspielauftakt für Humann Bundesligateam

Unbenannt12

In knapp drei Wochen erst startet am 26. September das Humann Bundesligateam mit einem Heimspiel gegen den VC Bitterfeld-Wolfen in die Bundesligasaison 2015/16. Nach einer langen und durchaus erfolgreichen Vorbereitung, mit immerhin drei Turniersiegen, steht aber heute Abend das erste Pflichtspiel auf Verbandsebene an.

Im WVV-Pokal Viertelfinale treffen die jungen Humänner auf das Regionalligateam der SG Düsseldorf/Ratingen. Ein Gegner der sicher nicht zu unterschätzen ist. In einem Testspiel vor zwei Wochen setzte sich das VVH nur knapp mit 3:1 durch. Mit Tim Hütte, Adrian Kwasniewski und Thomas Wojtczak fehlen drei Spieler. Dafür rückt Nils Kaelberlah aus der Humann Reserve in den Kader. Spielbeginn ist um 20.00 Uhr in der Halle am Rather Waldstadion.

Mögliche Gegner im Pokal Halbfinale wären die Ligakonkurrenten TuB Bocholt und DJK Delbrück. Der VVH hätte Heimrecht, ein genauer Spieltermin steht aber noch nicht fest.

9. September 2015

Jahreshauptversammlung

Alle Mitglieder des VV Humann 67 Essen-Steele e.V. sind zur Mitgliederversammlung 2015 herzlich
eingeladen!

Termin: Freitag, 02.10.2015 um 18.00 Uhr
Ort: Carl-Humann-Gymnasium, Laurentiusweg 20 (Eingang Graffweg), 45276 Essen

Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Feststellung der Stimmberechtigung
3. Bericht des Vorstandes
4. Kassenbericht und Bericht der Kassenprüfer
5. Entlastung des Vorstandes
6. Wahlen des Vorstandes
7. Antrag auf Satzungsänderung laut Anhang *
8. Weitere Anträge bei Eingang
9. Verschiedenes

Stimmberechtigt sind laut Vereinssatzung alle Mitglieder des Vereins, die das 16. Lebensjahr vollendet
haben. Das Stimmrecht eines Minderjährigen wird durch seine gesetzlichen Vertreter ausgeübt. Minder-
jährige können persönlich abstimmen, wenn sie vor Beginn der Abstimmung eine schriftliche Ermächti-
gung ihrer gesetzlichen Vertreter vorlegen.
Über Anträge kann nur abgestimmt werden, wenn sie mindestens acht Tage vor der Jahreshauptver-
sammlung schriftlich beim Vorstand des Vereins eingegangen sind.

Einladung_JHV_15

Anhänge:

Satzung VVHneu
Jugendordnung VVHneu
Satzung_Antrag_Änderung_2015
JO_Antrag_Änderung_2015

6. September 2015

Humänner wollen gelungene Aufholjagd krönen

cache_2452758222

VV Humann – FC Schüttorf 3:2 (25:18, 25:18, 21:25, 20:25, 15:13)

Gesamtbälle: 106:99. Spieldauer: 128 Minuten. Zuschauer: 380.

Die Zweitliga-Volleyballer des VV Humann haben mit einer Erfolgsgeschichte in die Sommerpause verabschiedet. Beim 3:2 gegen den FC Schüttorf 09 feierte der einstige Abstiegskandidat den sechsten Sieg in Serie und brachte die Wolfskuhle dabei mächtig zum Brodeln.

Besser als der VVH kann man kaum aus einer Saison gehen. Als der Abstieg vor wenigen Wochen fast besiegelt schien, starteten die Humänner ein selten gesehenes Finish. Auf nur zwei Siegen zuvor aus 16 Partien ließen sie auf der Zielgeraden sechs am Stück folgen. Als Lohn gab es den Klassenerhalt am vorletzten Spieltag und nun sogar Platz zehn in der Abschlusstabelle. Sogar Rang neun war möglich, dazu hätte Humann aber mit 3:0 oder 3:1 gewinnen müssen. Und die Chance war greifbar nahe. Denn nach zwei deutlich dominierten Sätzen führte der VVH im dritten Abschnitt 21:19. Doch dann kam der Bruch.

Mit 21:25 gab Humann den dritten Durchgang ab, und als Schüttorf mit einem 25:20 den 2:2-Satzausgleich schaffte, sprach nicht mehr wirklich viel für die Hausherren. Doch dass die Gastgeber nun nicht auseinanderfielen, sondern ein Comeback schafften, dokumentiert die Entwicklung und Stabilität des arg jungen Teams. „Wenn man sieht, was die Jungs in dieser Saison geleistet haben, dann freut es einen umso mehr, dass sie sich zum Ausklang noch einmal selbst belohnen. Auch als kaum jemand noch auf uns gewettet hätte, haben wir den Glauben an den Klassenerhalt nie verloren“, sagte VVH-Trainer Jens Bräkling, der sich auch über eine mit fast 400 Zuschauern gut gefüllte Wolfskuhle freute. Und der eine oder andere war natürlich auch bei der traditionellen Saisonabschlussparty dabei.

derwesten.de – Christian Schwarz

29. Juli 2015

Humannschmiede: Relegation zur Oberliga

teaserbox_2446385349

Mit der 1. Damen und der 4. Herren kämpfen am Wochenende noch zwei Humann Teams um den Aufstieg in die Oberliga. Beide haben ihre Saison auf dem zweiten Tabellenplatz abgeschlossen und treffen nun in einem Dreier Turnier auf den Zweiten der Parallelstaffel und den achten der jeweiligen Oberliga. Der Sieger dieses Turnier erhält das Oberliga-Spielrecht für die neue Spielzeit.

 

VV Humann IV –  PSV Bielefeld IV (Fr., 20, Graffweg),

TV Hörde II – VV Humann IV (So., 17).

Die Humänner haben sich am letzten Spieltag das Recht zur Teilnahme an der Relegation gesichert. Verbandsligist Bielefeld profitierte von einem Verzicht eines Konkurrenten und nimmt als Tabellendritter an diesem Turnier teil. Oberligist Hörde tritt mit einer jungen Mannschaft an.

Die Essener können in Bestbesetzung antreten und wollen die beiden Relegationsspiele zudem als Vorbereitung für die Westdeutschen Meisterschaften der U20 am kommenden Wochenende nutzen. Für den am Sonntag verhinderten Ingo Neupert wird Peter Bach, der den TVH auch schon aus der Oberliga kennt, an der Linie stehen.

 

SC Düsseldorf – VV Humann (Fr., 19.45),

VV Humann – TV Menden (Sa., 18, Graffweg).

Die Humann-Damen hatten schon einige Spieltage vor Saisonschluss den Relegationsplatz sicher und warteten vergeblich auf einen Ausrutscher von Meister Borken. Heute treten sie zunächst bei Verbandsligist Düsseldorf an. Die Düsseldorferinnen haben nur ein Saisonspiel verloren, leisteten sich dabei aber zu viele 3:2-Siege und schafften deshalb nur Platz zwei. Oberligist TV Menden entging erst am letzten Spieltag dem direkten Abstieg.

Das Essener Trainer-Duo Katja Taulien/Christoph Bielecki muss auf die verletzte Finya Reichardt verzichten. Dafür rückt Meike Neuhoff aus dem eigenen Nachwuchs ins Team. „Wir wollen uns für eine erfolgreiche Saison mit dem Aufstieg belohnen“, hofft Taulien auf den Sprung in die Oberliga.
(janhi)

29. Juli 2015