VVH Berichte vom Wochenende

21. März 2016

Regionalliga:
VBC Paderborn – VV Humann II 3:2 (24:26, 23:25, 25:15, 25:21, 20:18)
Die Humänner starteten gut in die Partie und erspielten sich eine 2:0-Führung. Dann ging den Humännern ein wenig die Puste aus und der VBC kam zum Ausgleich. In einem spannenden Tiebreak vergaben die Essener drei Matchbälle und verloren knapp. Die Nachwuchsspieler Tim Neufeld und Joris Köfler zeigten eine starke Leistung. Trotz fünf Niederlagen zum Saisonabschluss behauptete der VVH den zweiten Platz.

Oberliga:
VV Humann III – TPSV Bielefeld II 3:0 (25:23, 25:19, 25:17)
Die Humänner zeigten über drei Sätze eine starke Leistung und stießen den Tabellenzweiten noch vom Relegationsplatz. Durch den klaren Erfolg sicherte sich der VVH den direkten Klassenerhalt. Libero Phil Harrmann und Angreifer Fabian Schiffmann zeigten dabei eine starke Leistung.

Oberliga Frauen:
Hildener AT – VV Humann 3:1 (25:15, 25:20, 24:26, 25:15)
In den ersten beiden Durchgängen lief beim VVH nichts zusammen. Immerhin gelang nach einer Steigerung zumindest noch ein Satzerfolg. Als Vorletzter müssen die Essenerinnen nach nur einem Jahr den Gang zurück in die Verbandsliga antreten.

Verbandsliga:
Telstar Bochum – VV Humann IV 3:2 (22:25, 25:22, 25:19, 13:25, 15:9)
Die Humänner zeigten zum Saisonabschluss noch eine starke Leistung beim Tabellenzweiten und verpassten den Sieg nur knapp. Nach gutem Start gerieten die Essener mit 1:2 in Rückstand, doch eine starke Leistung im Aufschlag sorgte für den Satzausgleich. Im Tiebreak führte der VVH bereits 8:5, doch dann setzten die Gastgeber zu einer Aufschlagserie an und zwangen die Humänner in die Knie. Somit fehlt den Gästen am Ende nur ein Zähler zum direkten Klassenerhalt, den die Essener nun über die Relegation sichern müssen. Beste Humann-Spieler waren Mats Ikemann und Mike Grünheit.

(janhi)

VVH Social Media