VVH Berichte vom Wochenende

27. September 2016

Regionalliga:
VV Humann II – SG Mondorf 3:2 (21:25, 12:25, 25:18, 25:22, 15:13)
Die SG startete stark in das Spiel und der VVH fand zunächst keine Mittel. Erst als Mondorf im dritten Durchgang etwas nachließ kippte das Spiel. Angetrieben von einem starken Jonathan Krause drehten die Gastgeber die Partie, auch weil sie am Ende den etwas längeren Atem hatten.

Oberliga:
TPSV Bielefeld II – VV Humann III 0:3 (23:25, 22:25, 20:25)
Mit einem fast fehlerfreien Auftritt verteidigte der VVH die Tabellenführung. Aus einer sicheren Annahme setzte Zuspieler Laurenz Kremeyer seine Angreifer geschickt ein, bei denen Tim Neufeld einen starken Tag erwischt hatte. Zudem setzten die Humänner mit ihren Aufschlägen die erfahrenen Bielefelder unter Druck und kam so zu gelungenen Blockaktionen.

Verbandsliga:
VV Humann IV – TSC Dortmund 2:3 (22:25, 25:16, 23:25, 25:14, 13:15)
Die Humänner verschenkten unnötig zwei Punkte, weil ihnen in der entscheidenden Phase die Konstanz fehlte. Den dritten Durchgang gaben sie trotz zwischenzeitlicher 8-Punkte-Führung noch ab und verpassten es trotz souveränem Auftritt im vierten Durchgang zumindest zwei Zähler in der Humannhalle zu behalten. Bester Punktesammler im VVH-Trikot war Mats Ikemann.

Verbandsliga Frauen:
VV Humann – STV Hünxe 3:0 (25:20, 25:18, 25:19)
Die Gastgeberinnen störten mit starken Aufschlägen den Hünxer Spielaufbau und kamen so zu vielen leichten Punkten. Dank der Leistungssteigerung im Vergleich zum vereinsinternen Duell siegte der VVH verdient. Rachel Mende absolvierte ihr Abschiedsspiel und wechselt beruflich ins Ausland. Libero Annika Netz zeigte eine starke Partie.

TB Höntrop – VV Humann II 3:0 (25:22, 25:20, 25:13)
In den ersten beiden Durchgängen hielt der VVH noch mit, leistete sich aber zu viele Fehler in der Annahme. Der dritte Durchgang ging dann deutlich an die Bochumerinnen. VVH-Trainer Christian Krahn musste kurzfristig auf mehrere erkrankte Spielerinnen verzichten und hatte so personell kaum Alternativen.

(janhi)