VVH Berichte vom Wochenende

8. Februar 2017

Regionalliga:
VV Humann II – TV Hörde II 1:3 (19:25, 19:25, 25:13, 24:26)
In den ersten beiden Durchgängen sorgte die starke Hörder Abwehr für eine 2:0-Führung der Gäste. Im weiteren Spielverlauf kam der VVH dann besser in die Partie, leistete sich am Ende des vierten Spielabschnitts dann aber zu viele leichte Fehler. So standen die Gastgeber trotz eines Satzballs zum Ausgleich am Ende mit leeren Händen da.

Oberliga:
FS Duisburg – VV Humann III 3:1 (25:17, 13:25, 25:22, 25:21)
Den ersten Satz verschlief der VVH völlig, war aber im folgenden Durchgang nach gutem Start und taktisch geschicktem Aufschlagspiel überlegen. Auch im dritten Satz lagen die Essener lange vorne, verpassten es aber den Sack zuzumachen. Im letzten Spielabschnitt gerieten die Humänner direkt neun Punkte in Rückstand. Die anschließende Aufholjagd reichte aber nicht mehr, um die unnötige Niederlage zu verhindern.

Verbandsliga:
VV Humann IV – SG Eichen-Kreuztal 3:0 (25:18, 25:18, 25:14)
Mit viel Druck setzte der Gastgeber das Spiel der SG von Beginn an unter Druck und sammelte so viele einfache Punkte. Unter der Leitung von Zuspieler Florian Kuschniok lief das Angriffspiel der Humänner rund. Bester Punktesammler im VVH-Trikot war Mats Ikemann, der mit Aufschlägen und Angriffen glänzte.

Verbandsliga Frauen:
STV Hünxe – VV Humann II 3:0 (25:12, 25:12, 25:14)
Für die Essener Zweitvertretung gab es beim Tabellennachbarn nichts zu holen, so dass es fortan wohl darum gehen wird, den Relegationsplatz zu verteidigen. Lediglich Lisa Gilewsky und die eingewechselte Hanna Gummersbach erreichten gegen den STV Normalform.

VV Humann – ART Düsseldorf 3:0 (25:9, 25:19, 27:25)
In den ersten beiden Durchgängen überrollte der Spitzenreiter den Abstiegskandidaten. Vor allem die Aufschläge von Finya Reichardt waren von der Düsseldorfer Annahme nicht zu halten. Im dritten Satz lagen die Gastgeber zunächst zurück, sicherten sich aber mit einer starken Aufholjagd das 3:0. Carolin Gawryluk zeigte auf der ungewohnten Libero-Position eine starke Leistung.

(janhi)