VVH Berichte vom Wochenende

25. September 2017

Regionalliga:
VC Freudenberg VV Humann II 2:3 (25:19, 23:25, 25:23, 22:25, 11:15)
Unterstützt vom lautstarken Publikum sicherte sich der Aufsteiger den ersten Durchgang, doch angeführt vom starken Neuzugang Stefan Windscheif kam der VVH zum Ausgleich. Nach zwei weiteren engen Sätzen fiel die Entscheidung dann im Tiebreak. Hier funktionierte das Essener Aufschlagspiel plötzlich viel besser und die Gäste sicherten sich den zweiten Punkt.

Oberliga:
KT Köln – VV Humann III 3:0 (25:18, 25:14, 25:20)
In den ersten beiden Sätzen hatte das junge Humann-Team zunächst Probleme mit dem erfahrenen Gegner Schritt zu halten. Im letzten Spielabschnitt agierten die Essener deutlich mutiger, verpassten in der Schlussphase jedoch den ersten Satzgewinn.

SG Levern-Rahden – VV Humann IV 0:3 (19:25, 14:25, 16:25)
Mit einer starken Leistung ließen die Gäste dem Liga-Neuling keine Chance und sicherten sich die Tabellenführung. Angeführt von Zuspieler Laurenz Kremeyer, der seinen Mitspielern leichte Angriffsaktionen herausspielte setzte sich der VVH kurz vor Ende des ersten Durchgangs erstmals entscheidend ab und dominierte fortan die Partie. Diagonalangreifer Steffen Schneider war dabei fleißigster Punktesammler.

Oberliga Frauen:
Bayer Leverkusen II – VV Humann 3:2 (16:25, 25:13, 17:25, 25:20, 15:13)
Mit einem starken Auftritt in den Sätzen eins und drei erspielte sich der Aufsteiger einen Punkt. Mit einem 0:9-Start im vierten Spielabschnitt verbauten sich die Gäste früh die Möglichkeit auf den Sieg, obwohl der VVH am Ende noch einmal herankam. Im Tiebreak setzen sich die Gastgeber dann knapp durch. Erfolgreichste Humann-Angreiferinnen waren Laura Beckmann und Lara Darowski.
(janhi)

VVH Social Media