VVH Berichte vom Wochenende

27. November 2017

Regionalliga:
VV Humann II – ART Düsseldorf 3:2 (19:25, 17:25, 25:22, 26:24, 15:13)
Die Gastgeber gaben die ersten beiden Sätze gegen den zuvor ungeschlagenen Tabellenführer ab. Im dritten Satz stabilisierte sich die VVH-Annahme um Libero Tim Bockelkamp, so dass auch das Angriffsspiel des VVH variantenreicher wurde und sich ein spannendes Spiel entwickelte. Zudem stellte der Block vom starken Sascha Schneider die ART-Sechs vor große Probleme und die Humänner schafften es noch die Partie im Tiebreak zu drehen.

Oberliga:
TVA Hürth III – VV Humann III 1:3 (24:26, 26:28, 28:26, 13:25)
Mit dem lange ersehnten ersten Saisonsieg und drei Punkten im Gepäck kehrte das VVH-Nachwuchsteam aus dem Rheinland zurück. „Wir haben endlich über vier Sätze konstant gut agiert“, freute sich Humann-Trainer Ingo Neupert. In Hürth waren es vor allem der starke Mittelblock mit Constantin Jux und Lucas Janscheidt, sowie Joris Köfler über Diagonal, die viele wichtige Punkte beisteuerten.

VC Minden – VV Humann IV 3:1 (25:21, 25:19, 21:25, 25:14)
Nach einigen Ausfällen traten die Humänner nur mit kleinem Kader die weite Fahrt nach Minden an und kamen nicht richtig ins Spiel. Mit der Einwechslung von Zuspieler Dana Kurda kurz vor Ende des zweiten Durchgangs kam neuer Schwung, so dass der VVH den Anschluss schaffte. Im vierten Durchgang ließ Minden aber nichts mehr anbrennen und zog in der Tabelle an den Essenern vorbei.

Oberliga Frauen:
VV Humann – Dürener TV 3:1 (20:25, 25:23, 25:18, 25:23)
Mit einem glanzlosen Sieg über den Tabellenletzten holte sich der Aufsteiger den erhofften Dreier und vergrößerte das Polster zur Abstiegszone. Dabei kamen die Gastgeberinnen erst verspätet in Tritt und schafften es, abgesehen vom dritten Durchgang, auch nicht, sich deutlich abzusetzen. Mit Position vier belegt der Oberliga-Neuling einen respektablen Platz kurz vor Ende der Hinrunde.

(janhi)

VVH Social Media