VVH Berichte vom Wochenende

19. Dezember 2017

Regionalliga:
VV Humann II – VC Freudenberg 1:3 (20:25, 25:22, 21:25, 18:25)
Wie schon im Hinspiel waren die Humänner nicht in der Lage dem neuen Tabellenzweiten Punkte abzunehmen. Zwar kamen die Gastgeber nach verlorenem ersten Durchgang umgehend zum Ausgleich, doch in Satz drei und vier waren die Gäste für den VVH nicht zu knacken. Vor allem in der Abwehr erspielte sich der VC einen großen Vorteil gegenüber den Essenern.

Oberliga:
VV Humann III – KT Köln 3:2 (25:22, 24:26, 20:25, 25:23, 17:15)
Mit dem dritten Sieg in Folge haben sich die jungen Humänner vor Jahresfrist auf den sechsten Platz vorgeschoben. In einer jederzeit spannenden Partie ließen sich die Gastgeber auch nicht durch einen 1:2-Rükstand aus der Ruhe bringen. In den entscheidenden Phasen glänzte vor allem Joris Köfler mit wichtigen Abwehraktionen.

VV Humann IV – SG Levern-Rahden 3:1 (25:19, 25:20, 22:25, 25:22)
Zwei Sätze lang hatte der Tabellenzweite, bei dem Björn Hoffmann viele Punkte sammelte, keine Probleme mit dem Abstiegskandidaten, doch einige Konzenstrationsschwächen kosteten dann den dritten Durchgang. Im abschließenden vierten Satz brauchten die Humänner dann bis zur Satzmitte um wieder in die Spur zu kommen, setzten sich dann aber durch.

Oberliga Frauen:
VV Humann – Bayer Leverkusen II 3:0 (25:18, 25:15, 25:20)
Mit einer starken Leistung der Start-Sechs revanchierten sich die Humann-Damen für die knappe Niederlage im Hinspiel und sicherten den dritten Platz ab. „In Satz eins und drei hat Leverkusen uns richtig gefordert“, freute sich Trainer Falko Hildebrand über die Leistung seines Teams. Vor allem auf die Durchschlagskraft von Freya Kretzmer konnte sich der VVH dabei verlassen.

(janhi)

VVH Social Media