VVH Berichte vom Wochenende

29. Januar 2018

Regionalliga:
Brühler TV – VV Humann II 2:3 (25:17, 20:25, 25:23, 18:25, 11:15)
In einem spannenden Spiel verlangten die starken Rheinländer dem VVH alles ab. Gleich zweimal mussten die Essener einem Satzrückstand hinterherlaufen bevor sie sich im Entscheidungssatz durchsetzten und sich damit an die Spitze des Verfolgerfeldes auf den zweiten Platz setzten. Frank Fischer und Daniel Braekevelt waren die Erfolgsgaranten im Humann-Dress.

Oberliga:
VV Humann III – Dürener TV II 3:0 (25:12, 25:22, 26:24)
Mit einem klaren Heimerfolg über den Tabellenzweiten erarbeitete sich der VVH-Nachwuchs einen Vorsprung von sechs Zählern auf die direkten Abstiegsplätze. Aus einer starken Annahme, in der Libero Sebastian Schön Regie führte, zogen die Gastgeber ein variables Spiel auf und überraschten die Rheinländer vor allem zum Spielbeginn.

VV Humann IV – Telstar Bochum 3:1 (25:14, 20:25, 25:16, 25:22)
Mit einem rundum gelungenen Auftritt entschieden die Humänner das Spitzenspiel zu ihren Gunsten und revanchierten sich für die Hinspielniederlage. In den Durchgängen eins und drei war der VVH eine Klasse besser als die Gäste. Am Ende war es Rückkehrer Sascha Schneider, der mit einem Blockpunkt für den VVH die Partie beendete.

Oberliga Frauen:
Tusem – VV Humann 1:3 (25:15, 22:25, 19:25, 22:25)
Die Gastgeberinnen kamen gut in die Partie und gingen 1:0 in Führung. „Leider haben wir den Schwung nur bis Mitte des zweiten Durchgangs mitgenommen“, bedauerte Tusem-Trainer Peter Herzog. Dann übernahmen die jungen Humann-Damen die Regie und setzten sich verdient durch. Freya Kretzmer glänzte gegen ihr altes Team, Carlotta Strube zeigte eine starke Leistung auf der ungewohnten Diagonalposition.

(janhi)

VVH Social Media