VVH Berichte vom Wochenende

5. März 2018

Regionalliga:
ART Düsseldorf – VV Humann II 2:3 (19:25, 20:25, 25:23, 26:24, 5:15)
Die Humänner fügten dem Meister die zweite Niederlage der Saison zu und sind das einzige Team, das überhaupt gegen diesen gewonnen hat. Nach der 2:0-Führung leistete sich der VVH zu viele Fehler und ließ die Gastgeber zum Ausgleich kommen. Eine Aufschlagserie und viele weitere gelungene Aktionen von Stefan Windscheif sicherten den Essenern dann den Tiebreak. Sebastian Lemke und Tim Bockelkamp zeigten zudem ein starkes Spiel auf der Libero-Position.

Oberliga:
VV Humann III – TVA Hürth III 3:1 (25:19, 23:25, 25:17, 25:12)
Der VVH sicherte sich die nötigen Zähler für den Klassenerhalt. Zwar kassierten die Gastgeber den zwischenzeitlichen Ausgleich, doch angeführt vom starken Sebastian Schön siegte das Team dann deutlich. Zum Ende der Partie fanden die Rheinländer keine Mittel mehr gegen den starken Essener Block.

VV Humann IV – VC Minden 0:3 (20:25, 21:25, 18:25)
Die Humänner erwischten einen schwachen Tag und mussten sich zum zweiten Mal den Mindenern geschlagen geben. Der neuformierte Annahmeriegel hatte Probleme mit den Aufschlägen der Gäste und auch im Angriff fehlte die nötige Durchschlagskraft.

Oberliga Frauen:
Dürener TV – VV Humann 1:3 (18:25, 25:16, 15:25, 19:25)
Beim Abstiegskandidaten mussten sich die dezimierten Essenerinnen den Sieg hart erarbeiten. Starke Aufschläge von Finya Reichardt hatten maßgeblichen Anteil am Erfolg des VVH, Eigengewächs Amelie Over kam zu ihrem Oberliga-Debüt. Durch den Sieg kletterten die Essenerinnen auf Platz drei.

(janhi)

VVH Social Media