VVH Berichte vom Wochenende

1. Oktober 2018

Regionalliga:
VV Humann II – TPSV Bielefeld 1:3 (23:25, 25:10, 24:26, 21:25)
Den ersten Durchgang gaben die Gastgeber noch knapp aus der Hand doch im zweiten Spielabschnitt meldete sich der VVH eindrucksvoll zurück. In der Schlussphase des dritten Satzes vergaben die Essener dann mehrere Chancen auf die erneute Führung und standen am Ende mit leeren Händen dar. „Wir brauchen wohl noch ein wenig Spielpraxis“, vermutet VVH-Spielertrainer Stephan Kern.

Oberliga:
VV Humann IV – TuS Iserlohn 3:2 (21:25, 24:26, 25:18, 25:19, 15:10)
Zwei Sätze brauchten die Gastgeber um die erneut umgebaute Formation einzuspielen. Ab Durchgang drei hatten die Gastgeber die Partie dann im Griff und setzten sich angetrieben vom starken Außenangreifer Fabian Schiffmann von den Iserlohnern ab und feierten so den ersten Erfolg.

TV Hörde II – VV Humann III 3:0 (25:20, 25:21, 25:23)
Beim Regionalliga-Absteiger leistete sich die Mannschaft von Trainer Christopher Lehmann zu viele Fehler um zumindest einen Satzgewinn aus Dortmund mitnehmen zu können. Die Gastgeber nutzten die Wackler im Essener Spiel aus und sicherten sich verdient die drei Punkte.

Oberliga Frauen:
VV Humann – Tusem 3:1 (25:17, 23:25, 25:21, 25:13)
Nach gutem Start der Gastgeberinnen kam der Lokalrivale zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Im dritten Durchgang übernahmen die Humann-Spielerinnen dann aber endgültig das Kommando, so dass es zum Spielende deutlich wurde. VVH-Rückkehrerin Alina Jungbauer sorgte als Ersatz-Kapitän mit einer starken Angriffsleitung für viele Punkte.

(janhi)

VVH Social Media