VVH Berichte vom Wochenende

19. November 2018

Regionalliga:
VV Humann II – TVA Hürth II 0:3 (20:25, 16:25, 22:25)
Die VVH-Zweitvertretung kommt weiterhin nicht in Tritt. Gegen die Rheinländer sprang trotz solider Leistung nichts Zählbares heraus. In den entscheidenden Phasen der knappen Durchgänge eins und drei leisteten sich die Gastgeber zu viele Fehler und agierten im Angriff nicht druckvoll genug. Heiner Jentsch und Steffen Schneider aus dem Oberliga-Team zeigten trotzdem eine gute Leistung.

Oberliga:
VV Humann III – TuB Bocholt II 3:0 (25:20, 25:21, 31:29)
Das Spiel kam nur zögerlich in Gang, weil es im ersten Durchgang nach einer schwere Verletzung bei den Gästen unterbrochen werden musste. Richtig Fahrt nahm die Partie dann erst im dritten Satz auf. Nach langem Hin und Her setzten die Gastgeber dann den entscheidenden Punkt.

SVE Grumme – VV Humann IV 0:3 (16:25, 16:25, 22:25)
Mit einem klaren Erfolg im Kellerduell haben die Humänner den Anschluss an das Tabellenmittelfeld hergestellt. Diagonalangreifer Till Siepmann gab beim VVH ein starkes Oberligadebüt und als der dritte Durchgang in der Schlussphase zu kippen drohte stellte Laurenz Kremeyer mit einer Aufschlagserie die Weichen auf Sieg.

Oberliga Frauen:
Bayer Leverkusen II – VV Humann 3:1 (25:22, 25:14, 17:25, 25:19)
Gegen starke Gastgeberinnen fanden die Humann-Damen über weite Teile der Partie keine Mittel und setzen sich nur im dritten Spielabschnitt durch. Eine Aufholjagd verhinderte die Bayer-Sechs im vierten Durchgang jedoch und so verblieben alle drei Punkte im Rheinland.

(janhi)

VVH Social Media