VVH Berichte vom Wochenende

22. Januar 2019

Regionalliga:
VV Humann II – Brühler TV 3:0 (25:20, 25:22, 25:14)
Mit einem klaren Sieg über den Tabellenführer hat sich der VVH eindrucksvoll zurückgemeldet. Aus einer sicheren Annahme zogen die Gastgeber ein variables Spiel auf. Vor allem Diagonalangreifer Daniel Braeckevelt sorgte in Angriff und Block für viele Humann-Punkte. Als die Essener dann auch in der Abwehr noch zulegten wurde die Partie gegen Ende einseitig.

Oberliga:
SVE Grumme – VV Humann III 3:2 (27:25, 23:25, 21:25, 25:21, 15:10)
Mit einer schwachen Leistung ließen die jungen Humänner zwei Zähler beim Tabellenletzten liegen und rutschten auf den fünften Tabellenplatz ab. Vor allem in Abwehr und Block offenbarten die Gäste einige Schwächen und unterlagen trotz 2:1-Satzführung.

TSC Gievenbeck II – VV Humann IV 3:1 (26:24, 25:16, 21:25, 25:16)
Im ersten Durchgang verpasste der VVH nach einer Aufholjagd die Satzführung und geriet dann auch 0:2 in Rückstand. Erst mit dem Rücken zur Wand ging ein Ruck durch das Team und so gelang der Anschluss. Im letzten Abschnitt leistete sich der VVH dann wieder zu viele Fehler und verpasste den erhofften Punktgewinn.

Oberliga Frauen:
Bayer Dormagen – VV Humann 3:2 (25:15, 17:25, 26:24, 12:25, 15:5)
In einer ungewöhnlichen Partie agierte in jedem Satz jeweils nur eines der beiden Teams an der oberen Leistungsgrenze und gewann diesen dann deutlich. Im einzigen umkämpften Durchgang hatte die Bayer-Sechs am Ende etwas mehr Glück und gewann. Trotz des starken Ausgleichs zum 2:2 startete der VVH mit 0:8 in den Tiebreak und beraubte sich so jeder Siegchance.

(janhi)

VVH Social Media