VVH Berichte vom Wochenende

11. März 2019

Regionalliga:
TVA Hürth – VV Humann II 3:2 (26:24, 19:25, 25:18, 23:25, 15:11)
Mit einer guten Leistung schaffte der VVH beim Dritten zweimal den Ausgleich. Am Ende verhinderten gut sortierte Gastgeber den Erfolg der Essener. Oliver Kuhlmann zeigte bei den Humännern eine starke Leistung im Angriff, Jonathan Krause verlieh Abwehr und Annahme viel Stabilität. Rechnerisch fehlt dem VVH noch eine Dreier aus den verbliebenen fünf Partien um den Klassenerhalt perfekt zu machen.

Oberliga:
VV Humann IV – TPSV Bielefeld II 2:3 (20:25, 18:25, 25:19, 27:25, 13:15)
Zwei Sätze lang bekamen die Gastgeber keinen Zugriff auf das Spiel. Nach einer taktischen Umstellung lief es dann besser für den VVH und es gelang der Satzausgleich. Trotz eines 4:0-Starts in den Tiebreak verpassten die Humänner, bei denen Kapitän Jonas Löffel stark aufspielte, den Sieg noch knapp.

VC Minden – VV Humann III 0:3 (22:25, 19:25, 22:25)
Mit einer spielerisch starken Leistung sprangen die Humänner auf den dritten Tabellenplatz und überholten dabei den Gegner. Zuspieler Florian Kuschniok zog geschickt die Fäden und Jannik Dziurla glänzte mit einem starken Oberliga-Debüt.

Oberliga Frauen:
VV Humann – SG Bottrop/Borbeck 3:2 (23:25, 25:23, 19:25, 25:16, 15:7)
Die favorisierten Gastgeberinnen, bei denen sich beim Erwärmen Laura Beckmann verletzte, hatten über drei Sätze Probleme in die Partie zu kommen und so erspielte sich die SG eine 2:1-Führung. Erst ab Durchgang vier setzten sich die VVH-Damen angeführt von Diagonalangreiferin Meike Neuhoff entscheidend ab. Für die Gäste war es ein wichtiger Zähler im Kampf um den Relegationsplatz.

(janhi)

VVH Social Media