VVH Berichte vom Wochenende

10. April 2019

Regionalliga:
VV Humann II – VBC Paderborn 3:1 (25:20, 25:15, 22:25, 25:19)
VV Humann II – Telstar Bochum 3:0 (25:18, 25:19, 25:21)
Gegen die beiden Absteiger ließ der VVH nichts anbrennen und setzte sich jeweils ungefährdet durch. Im Duell mit Paderborn verhinderten einige Ungenauigkeiten einen höheren Erfolg, beim Sieg über Bochum hatten die Gäste dann keine Chance. Durch die zwei Erfolge kletterte der VVH auf Platz fünf und kann diesen mit einem Dreier am letzten Spieltag verteidigen.

Oberliga:
VV Humann III – SVE Grumme 2:3 (20:25, 20:25, 25:16, 25:19, 14:16)
Mit einer schwachen Leistung verabschiedeten sich die jungen Humänner aus der Saison. Gegen den tapfer kämpfenden Abstiegskandidaten taten sich die Essener lange schwer und kamen erst in Satz drei in Schwung. Vor allem Jannik Tertünte sorgte dann mit vielen wuchtigen Aufschlägen für Punkte. Am Ende unterlag der VVH dann knapp.

VV Humann IV – TSC Gievenbeck II 3:1 (18:25, 25:22, 25:22, 25:13)
Nach der Niederlage der eigenen Dritten waren die Gastgeber unter Zugzwang und mussten mindestens 3:2 gewinnen. Nach holprigem Auftakt kamen die Humänner besser ins Spiel und setzten sich am Ende durch. Hilfe gab es von Zuspieler Jens Bräkling, der kurzfristig einsprang, und von einem gut aufgelegten Till Siepmann im Diagonalangriff. Im Mai kämpfen die Humänner dann gegen die Verbandsligazweiten um den Verbleib in der Oberliga.

Oberliga Frauen:
VV Humann – Bayer Dormagen 3:1 (25:15, 21:25, 25:15, 25:13)
Mit einer guten Leistung sicherten sich die Humann-Spielerinnen ungefährdet den Relegationsplatz. Angetrieben von der starken Spielmacherin Jill Wieczorek erlaubten sich die Gastgeberinnen nur eine Schwächephase im zweiten Satz. Nach einer kurzen Osterpause, in der die Verletzungen auskuriert werden sollen, wird sich der VVH auf den nächsten Angriff auf die Regionalliga Mitte Mai vorbereiten.

(janhi)

VVH Social Media