VVH Berichte vom Wochenende

15. Dezember 2015

Regionalliga:

VV Humann II – VBC Paderborn 3:2 (19:25, 25:19, 16:25, 25:18, 18:16)
Gegen die ambitioniert auftretenden Paderborner tat sich der Spitzenreiter schwerer als erhofft. Zweimal mussten die Gastgeber einem Rückstand hinterherlaufen, bevor der Tiebreak dann in der Verlängerung an die Humänner ging. Der reaktivierte Ralf Örtel zeigte dabei ein starkes Comeback. In der Tabelle baute der Herbstmeister seine Position sogar noch aus, weil sich im Verfolger-Duell der Moerser SC durchsetzte.

Oberliga:

TPSV Bielefeld II – VV Humann III 1:3 (18:25, 25:18, 19:25, 20:25)
Bei den Essenern ist ausgerechnet beim Tabellenführer der Knoten geplatzt. In einem hochklassigen Oberliga-Spiel kam der VVH gut in die Partie und ging mit 1:0 in Führung. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich schafften es die Gäste im Gegensatz zu den letzten Spielen ihr Potential voll auszuschöpfen und gewannen verdient. Nach zuvor fünf Niederlagen in Serie konnten die Essener zwar den Relegationsplatz noch nicht verlassen, doch der Anschluss ans Mittelfeld ist hergestellt.

Oberliga Frauen:

VV Humann – Hildener AT 0:3 (25:27, 24:26, 21:25)
Die VVH-Damen mussten eine bittere Niederlage einstecken. Im direkten Duell um den Relegationsplatz agierten die Teams in den ersten beiden Sätzen auf Augenhöhe, doch die entscheidenden Punkte gingen an Hilden. Im dritten Durchgang machte der HAT den Sack dann zu und verschaffte sich vier Zähler Vorsprung auf die Essenerinnen.

Verbandsliga:

VV Humann IV – Telstar Bochum 0:3 (12:25, 22:25, 23:25)
Im ersten Durchgang kamen die Gastgeber überhaupt nicht ins Spiel, doch ab Durchgang zwei hielten sie gegen den Zweiten gut mit. In der entscheidenden Satzphase setzten sich dann aber die Erfahrung der Bochumer durch und so entführten sie verdient drei Zähler aus der Humannhalle.

(janhi)

VVH Social Media