Humänner haben neues Selbstvertrauen gewonnen

31. Oktober 2016

1703

Mit einem 3:0-Erfolg beim USC Braunschweig haben die Zweitliga-Volleyballer des VV Humann am fünften Spieltag der Saison den Bann gebrochen und den heiß ersehnten ersten Sieg gefeiert. Auf Platz neun in der Tabelle haben sich die Essener dadurch geschoben, und mit einem weiteren Triumph bei der TSGL Schöneiche (Samstag, 19 Uhr) wollen sie nun noch ein bisschen weiter klettern.

„Der Sieg in Braunschweig hat uns allen sehr gut getan. Die Erleichterung war der Mannschaft deutlich anzumerken, und jeder hat gesehen, dass wir gewinnen können, wenn wir über die gesamte Dauer einer Partie unser Spiel durchziehen“, berichtet Humann-Trainer Jens Bräkling, der natürlich damit liebäugelt, dass sich der erste Saisonsieg als Initialzündung erweist.

Machbar scheint die Aufgabe in Schöneiche allemal. Der Aufsteiger, der nach einigen Jahren der Abstinenz in die 2. Liga zurückgekehrt ist, hat zurzeit noch mit gewissen Anpassungsproblemen auf dem nun höheren Niveau zu kämpfen. Mit null Punkten und erst zwei gewonnenen Sätzen aus fünf Begegnungen liegen die Gastgeber aus Brandenburg nur auf dem letzten Platz.

„Wir dürfen nicht den Fehler begehen, auf die Tabelle zu schauen und zu glauben, dass wir den Gegner einfach weghauen. Auch Schöneiche wird nicht mehr allzu lange auf den ersten Sieg warten, nur sollte ihnen dieser nicht unbedingt gegen uns gelingen“, so Bräkling.

„Dort anknüpfen, wo wir gegen Braunschweig aufgehört haben“, lautete daher die Devise des Trainers. Soll heißen: Stabil in der Annahme und gefährlich im Aufschlag will der Coach seine Mannschaft sehen. Dann dürfte den Humännern in Schöneiche der zweite Saisonsieg auch gelingen.

Christian Schwarz – derwesten.de