Zum Inhalt
Volleyball Verein Humann Essen Logo

Der VVH verliert gegen den TV Baden

veröffentlicht am

Der VVH verliert ein spannendes Duell mit dem TV Baden.

Die Humänner konnten sich nicht für ein gutes Spiel belohnen, behalten aber einen Punkt in Essen.

Der VVH startete mit einem Comeback in den ersten Satz, David Wiesche durfte sein erstes Spiel nach seinem Achilessehnenriss machen. Desweiteren starteten Thomas Wojtczak und Leo Große-Westermann, sowie Jan Holthausen, Lukas Prions und Simon Schröder. Libero war Matthäus Gawryluk, der gleich zu Beginn die Essener mit einigen Abwehraktionen im jeweiligen Ballwechsel hielt und somit stand zur zweiten technischen Auszeit ein, vermeintlich komfortables, 16:13 zu Buche, welches danach mit fünf Badener Punkten in Folge gedreht wurde. Daraufhin warf der VVH alles rein und konnte schlussendlich doch noch den Satz wieder drehen und gewann diesen mit 25:22.

Die Gäste starteten sehr gut in den zweiten Satz und der VVH fand kaum noch Lösungen im Angriff. Infolgedessen wechselte Peter Bach Jannik Tertünte ein, der in seinem ersten richtigen Zweitligaeinsatz sehr gut aufspielte. Der zweite Satz hatte ähnlich viele Wendungen wie der erste, diesmal gab es für die Gäste, nach einem durchweg ausgeglichenen Satz, das bessere Ende und nach 20:21 konnte der TV Baden auf 21:25 stellen.

Im dritten Satz gab es gleich das nächste Debüt. Der 20-jährige Nick Wolschendorf feierte seinen ersten Bundesligaeinsatz und wie die Sätze zuvor gab es einen offenen Schlagabtausch zwischen den beiden Mannschaften. Kein Team konnte sich entscheidend absetzen, bis der VVH mit drei Punkten in Serie sich ein Polster von vier Punkten erspielte. Doch auch hier zeigten die Gäste Nehmerqualitäten und konnten wieder ausgleichen und wieder für ein packendes Spiel sorgen. Nach einem wichtigen Break konnten die „Plantschenden Jungs“ tatsächlich noch Satz drei mit 23:25 einfahren.

In Satz vier stellte der VVH um. Hauptangreifer und Dauer-MVP Jan Holthausen ging auf seine ursprüngliche Position als Diagonalangreifer und dafür rückte Lukas Prions auf die verbliebene Außenposition. Wie auch in den Sätzen zuvor zeichnete sich ein ausgeglichenes Spiel ab. Zur zweiten technischen Auszeit führte der VVH mit 16:14 jedoch konnte man diesmal die Führung verteidigen und sich den Punktgewinn sichern, indem man sich einige Breaks u.a. durch Mittelblocker Tim Decker, der gleich acht direkte Punkte machen konnte, erspielte und daraufhin den dritten von sechs Satzbällen verwandeln konnte.

Der Tie-Break spiegelte das Bild des Spiels wider. Der VVH startete gut in Satz Nummer fünf und konnte sich zum Seitenwechsel ein 8:6 erarbeiten. Doch dann verließ das Glück die Essener und der TV Baden konnte, mit zwei unglücklich, aus Sicht der Essener, verlaufenen Serien sich gleich vier Matchbälle erspielen, wovon sie den zweiten verwandeln konnten.

Zum Schluss hieß es dann 2:3 [25:11; 21:25; 23:25; 25:20; 11:15]. MVP wurden jan Holthausen auf Seiten der Essener und bei den Gästen Ole Sagajewski. Für den VVH startet die Rückrunde mit dem letzten Spiel des Jahres gegen den TuB Bocholt am 18.12 um 19:30 Uhr.

Mehr Blogbeiträge

Foto: Das Team! (Fotograf: Lukas Brockmann)

1. Mannschaft

Humänner unterliegen starken Mannschaften

Foto: Das Team! (Fotograf: Lukas Brockmann)

1. Mannschaft

Das „vorerst“ letzte Mal „Woku“ in Liga 2.

Foto: Lukas Prions im Freudentaumel

1. Mannschaft

Doppelspieltag mit der Rasselbande