Zum Inhalt
Volleyball Verein Humann Essen Logo

Diesmal dominiert Kiel in Essen

veröffentlicht am

Weit entfernt von der Wiederholung des Überraschungscoups aus der vergangenen Saison (3:0) waren die Herren des VV Humann Essen im Heimspiel gegen den Kieler TV. Zum Saison-Auftakt in der Zweiten Bundesliga Nord rückte der KTV die aktuellen Kräfte-Verhältnisse eindrucksvoll zurecht. Nach 86 Minuten hieß es standesgemäß 0:3 für die Gäste von der Ostsee.

Da das Vorspiel in der dritten Liga West über fünf Sätze ging (VVH II – DJK Delbrück 3:2), begann die Partie in der gut besuchten Wolfkuhle mit Verspätung. Dennoch waren beide Teams von Beginn hellwach. Humann hielt bis zum 9:10 mit, bevor es mit 10:16 in die zweite technische Auszeit ging. Beim 19:25 wurden die Seiten gewechselt. Zwar parierte die Humann-Annahme um Libero Tobias Schön die starken Aufschläge recht sicher, doch die Angriffswucht der Kieler um den brasilianischen Neuzugang und späteren MVP Joao Vitor Thomaz Meirelles war zu dominant.

Im zweiten Abschnitt erholte das junge VVH-Team sich trotz ansprechender Leistung nicht vom schnellen 6:10. In der Phase bis zum 17:20 waren die Gastgeber über weite Strecken ebenbürtig, allerdings ohne die routinierten Gäste wirklich zu gefährden. Kiel hatte immer eine Antwort auf die Offensive der Essener. Durch den Ausfall von Lukas Prions (verletzt) fehlten dem VVH einige Optionen, so dass der Silber-MVP Tom Borchert eine große Last tragen musste. Das reichte nicht, um das klare 18:25 zu verhindern.

Dass Kiel an diesem Tag in einer anderen Klasse als der VVH unterwegs war, zeigte sich spätestens im dritten Satz. Nach dem 7:7 hatten die Humänner den Adlern nicht mehr viel entgegen zu setzen. Das 15:25 beendete eine Partie, in der Kiel seiner Favoritenrolle gerecht wurde, ohne voll glänzen zu müssen.

Trotz des ernüchternden Auftakts bei der Bundesliga-Premiere von Trainer Christoph Bielecki herrscht Zuversicht beim VV Humann. Das Motto der Mannschaft „Abhaken und Weiterarbeiten“ wurde bereits einen Tag später umgesetzt, als der VVH durch ein glattes 3:0 beim Drittligisten PTSV Aachen in das Halbfinale des WVV-Pokals einzog. Der Coach sieht großes Potenzial und will die Liga-Punkte gegen Mannschaften holen, die nicht die vorderen Plätze belegen werden: „Wir haben gegen Kiel kein schlechtes Spiel gemacht. Viele Dinge, die wir uns vorgenommen haben, konnten wir umsetzen. Wir haben es aber leider noch nicht geschafft die Leistung über den gesamten Satz zu halten und immer wieder kurze Serien kassiert, die wir dann nicht mehr drehen konnten. Trotzdem haben wir uns gut präsentiert und sind als Team aufgetreten. Das Spiel werden wir aufarbeiten und vor allem am Aufschlag und dem Komplex Block & Abwehr arbeiten. Der Sieg am Sonntag war wichtig für die Moral der Jungs. Dort haben sie eine super Reaktion gezeigt und sich belohnt. Ab Montag beginnt die Vorbereitung auf Schöneiche, um dort direkt die ersten Punkte einzufahren.“

Mehr Blogbeiträge

1. Mannschaft

Bonus-Heimspiel gegen Zweitliga-Primus

Der VV Humann Essen feiert mit seinen Fans in Münster den Klassenerhalt. Foto: VV Humann Essen

1. Mannschaft

Humann feiert vorzeitigen Klassenerhalt

1. Mannschaft

VVH will zu gewohnter Form zurückfinden