Zum Inhalt
Volleyball Verein Humann Essen Logo

Drei starke Sätze aber keine Punkte

veröffentlicht am

Drei von vier Sätzen ausgezeichnet mitgehalten, aber nichts Zählbares für die Tabelle das ist für die Volleyballer des VV Humann Essen die Bilanz der 600 km weiten Reise nach Neustrelitz. Durch das 1:3 bleibt der VVH auf dem vorletzten Platz der Zweiten Bundeliga Nord.

Trotz des 0:3 Starts kämpfte Humann Essen sich durch gute Abwehraktionen zum 7:7 heran. Starke Block- /Feldabwehr war auch im weiteren Verlauf des Satzes nötig, um den ausgeglichenen Stand zu halten, da PSV-Mittelblocker Paul Sprung durch seine Blockarbeit immer wieder Punkte aus eigener Annahme der Gäste verhinderte. Andererseits hatten beide Teams bei relativ harmlosen Aufschlägen leichtes Spiel im Sideout. Letztendlich absetzen konnten sich die Gastgeber dank ihrer zahlreichen Linkshänder im Angriff. Deren Verteidigung stellte für Humann zunächst eine unüberwindbare Hürde dar. So sicherte sich das Heimteam wie erwartet den ersten Satz mit 25:22.

Im zweiten Abschnitt taten sich die Humänner deutlich schwerer in allen Bestandteilen des Spiels. Die körperliche Überlegenheit, vor allem von Max Auste und Paul Sprung (beide 2,06m), war hierbei besonders auffallend. Die im zweiten Satz allgemein sehr wackelige Annahme der Gäste nahm Zuspieler Fynn Bach (Silber-MVP) die Möglichkeit, seine Angreifer variabel einzusetzen. Neustrelitz gewann locker über 3:7 und10:16 mit 12:25. Am Ende des Satzes kamen erneut der siebzehnjährige Jonah Juditzki, sowie Joris Köfler erstmals nach zwei Jahren Abwesenheit aus der Zweiten Bundesliga wieder zum Einsatz.

Die Essener starteten den dritten Satz mit neuer Motivation. Alle Elemente, vor allem die Annahme waren deutlich verbessert. Gleich zu Beginn des Satzes erarbeitete sich der VVH ein kleines Polster von drei Punkten, sodass es mit 16:13 für den VVH in die zweite technische Auszeit ging. Die favorisierten Gastgeber zeigten erneut ihre Qualitäten, indem sie blitzschnell zum 17:17 ausglichen. Noah Voswinkel verhalf am Ende des Satzes mit sehr starken Aufschlägen den Essenern erneut zur Führung, Satzbälle beim 24:20. Durch Unkonzentriertheiten verspielte das junge Team von Trainer Peter Bach den Vorsprung wieder, der dritte Satz ging in die Verlängerung Hier machte der VVH den Sack allerdings schnell zum 26:24 zu.

Zu Beginn des vierten Satzes schlichen sich im Spiel der Gäste viele einfache Fehler ein, aus denen die 3:7- und 12:16-Rückstände resultierten. Trotz besserer Sideout-Quote im Verlauf des Satzes lief der VVH dem vier Punkte Rückstand weiter hinterher. Zum Ende hin, gab es viele Rettungsaktionen und Rallies von beiden Teams. So kam der VVH nochmal auf 22:23 heran, musste sich dann aber 22:25 geschlagen geben.

Die VVH-Verantwortlichen waren trotz der 1:3-Niederlage nicht unzufrieden, da die Mannschaft drei starke Sätze gezeigt hatte. Trainer Peter Bach fokussiert mit gutem Gefühl auf das wichtige Heimspiel am kommenden Samstag gegen Schüttorf: „Unsere Jungs waren größtenteils griffig und gut unterwegs. Im zweiten Satz haben wir leider früh unseren Faden verloren und zu viele Eigenfehler im Spiel gezeigt. Im dritten Satz aber haben wir unser Herz gezeigt und mutig dagegen gehalten. Jetzt hoffen wir auf eine bessere Vorbereitung und freuen uns auf das Heimspiel gegen die Mannschaft vom FC Schüttorf am Samstagabend in unserer Wolfskuhle.“

Mehr Blogbeiträge

1. Mannschaft

Bonus-Heimspiel gegen Zweitliga-Primus

Der VV Humann Essen feiert mit seinen Fans in Münster den Klassenerhalt. Foto: VV Humann Essen

1. Mannschaft

Humann feiert vorzeitigen Klassenerhalt

1. Mannschaft

VVH will zu gewohnter Form zurückfinden