Erstes „echtes“ Heimspiel für Humänner

12. Oktober 2017

Drei Spiele, drei Siege, Tabellenführer und frisch gebackener Pokalsieger – der Motor beim VVH ist scheinbar schon gut geölt. Am Samstag steht dann auch noch das erste „echte“ Heimspiel an, denn zu Spieltag vier der noch jungen Saison geht es zum Duell gegen die TuB aus Bocholt endlich wieder in die Wolfskuhle. Die Arbeiten am Hallenboden sind abgeschlossen.

„Der Boden ist wieder voll intakt und kann problemlos bespielt werden. Wir haben dort bereits erfolgreich trainiert und freuen uns jetzt einfach ein gutes Spiel bei toller Kulisse,“ so Humann-Kapitän Lukas Hußmann vor dem Abschlusstraining.

Worin das Geheimnis des aktuellen Höhenflugs der Essener liegt, kann aber auch der Kapitän nicht ganz genau entschlüsseln. „Schon während der Vorbereitung haben alle irgendwie mächtig Dampf gemacht und sind extrem motiviert. Wir gehen einfach in jedes Spiel und wollen gewinnen“, so Hußmann, der schmunzelnd ergänzt, dass das jetzt aber schon ziemlich nach Klischee klingt.

Auch beim Derby gegen Bocholt am Samstag müssen die Humänner also wieder eine Topleistung abrufen und sich die drei Punkte durch harte Arbeit verdienen. Die Tabellensituation – Erster gegen Neunter – ist nach drei Spieltagen da eh nur eine Momentaufnahme. „Das Wort Höhenflug trifft es ganz gut“, so Hußmann. „Die Ergebnisse stimmen, aber wir haben ja auch in den vergangenen Spielen, gerade im Pokal, nicht immer unsere Bestleistung gezeigt. Und genau die brauchen wir am Samstag.“ Klingt fast nach einer Drohung.

Anpfiff in der Wolfskuhle ist um 19:30 Uhr

VVH Social Media