Zum Inhalt
Volleyball Verein Humann Essen Logo

Gute Leistung beim Zweitliga-Meister

veröffentlicht am

Für den amtierenden Meister der 2. Volleyball Bundesliga Nord, den TuS Mondorf gab es am Samstagabend den erwarteten 3:0-Pflichtsieg zuhause gegen den VV Humann. Die Essener hatten keine großen Erwartungen in diesem Aufeinandertreffen zu punkten, präsentierten sich aber in guter Verfassung. Mondorf holte zum fünften Mal in Folge die volle Punktzahl.

Zusätzlich zu den längerfristig verletzten Spielern Timo Gwisdalla, Jannik Tertünte und Sebastian Schön konnten beim VVH dieses Mal auch die Leistungsträger Nick Wolschendorf und Noah Voswinkel nicht eingreifen. Dadurch rückte Luc Lüftner aus der U20 in die Startformation als Diagonalangreifer. Dazu kamen Lukas Prions und Tom Borchert als Außenangreifer, Christoph Bielecki im Zuspiel, sowie Arne Redder und Simon Schröder in der Mitte. Coach Peter Bach startete das Spiel mit Tobias Schön als Annahme-Libero und Tim Dißmann als Abwehr-Libero.

Über ihr solides, konzentriertes Sideout hielten die jungen Essener zu Beginn des Satzes nach Start-Schwierigkeiten (0:4) noch mit. Der klare Favorit aus Mondorf zog, nicht zuletzt dank starker Aktionen über die Mitte, zwischen erster und zweiter technischer Auszeit von 8:7 auf 17:12 davon. Diesen Abstand gab der TuS Mondorf nicht mehr her und gewann den Satz 25:20.

Essen wackelte zunächst im zweiten Satz und geriet früh mit 5:8 in Rückstand. Durch starke Blockarbeit und Feldabwehr vor allem von Tim Dißmann kämpften sich die VVHler nochmal ran, sodass es kurz nach der zweiten technischen Auszeit 17:17 stand. Angeführt vom eingewechselten Außenangreifer Manuel Harms setzte sich der TuS Mondorf dann allerdings schnell ab. Der zweite Satz ging folglich mit 25:19 an die Gastgeber.

Im dritten Abschnitt kamen die Humänner wieder besser ins Spiel. Obwohl sie den Diagonalangreifer der Gastgeber, Nils Becker nicht wirklich in den Griff bekamen, gestalteten sie das Ergebnis bis zum 16:17 ausgeglichen. Mit guter Mannschaftsleistung zeigte das junge Team in dieser Phase sein Potential auf. Nach zwischenzeitlichem 16:20 reichte es gegen den TuS trotz Aufholjagd zum 23:24 aber nicht zum Satzgewinn. Mit 23:25 und 0:3 ging das Spiel erwartungsgemäß klar an den TuS Mondorf. Wertvollster Spieler auf Seiten des VVH wurde der 17jährige Tom Borchert.

Trainer Peter Bach lobte erneut die ersatzgeschwächte Mannschaft: „Die Jungs haben dem Meister lange Paroli bieten können. Überragend dabei die Leistung von Lukas Prions, der in seinem zweiten Spiel viel Verantwortung übernehmen musste. Der Youngster Luc Lüftner (U20) feierte eine gelungene Bundesliga Premiere über drei Sätze und wird in der Zukunft eine Alternative im Kader sein.“.

Der VV Humann freut sich nun auf die nächste Gelegenheit vor heimischem Publikum. Am Samstag, 26.11. soll ab 19:30 Uhr in der Wolfskuhle der zweite Heimsieg gegen TuB Bocholt eingefahren werden.

Mehr Blogbeiträge

Tobias Schön bei einer Annahmesituation Foto: Lukas Brockmann

1. Mannschaft

Kieler TV zu Gast in Essen

1. Mannschaft

Drama in fünf Akten endet mit Happy End für den VVH

1. Mannschaft

VV Humann erwartet alte Bekannte