Humänner wollen zurück in die Erfolgsspur

2. November 2017

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Pokal und Liga wollen die Humänner beim Heimspiel am kommenden Samstag zurück in die Erfolgsspur finden. Mit einem Sieg über Bitterfeld-Wolfen soll auch der Anschluss an die Spitzenplätze wieder hergestellt werden.

Vor allem das Aus im Pokal gegen Kiel – und die damit verpasste Chance auf ein attraktives Pokalspiel gegen einen Erstligisten – hatte die Humänner mächtig gewurmt. Dagegen war die Niederlage beim Topteam aus Mitteldeutschland in der Vorwoche gleichermaßen verdient wie verkraftbar.

„Der Gegner war in allen Belangen eine Klasse besser, während wir leider nicht an unsere Leistungsgrenze gegangen sind“, resümierte auch Trainer Jens Bräkling, der auch den verletzungsbedingten Trainingsrückstand seiner Angreifer nicht als Ausrede gelten lassen wollte. Immerhin waren mit Diagonalangreifer Jan Holthausen und Annahmespieler Laurin Hußmann gleich zwei wichtige Stützen angeschlagen und mit Trainingsrückstand ins Spiel gegangen.

Dem kommenden Samstag sieht Bräkling da schon wesentlich optimistischer entgegen. „Beide haben unter der Woche voll trainieren können und werden am Samstag – wie auch der Rest der Truppe – bei 100 Prozent sein.“  Weiterhin verzichten muss der Humann-Coach lediglich auf Mittelangreifer David Wiesche.

Mit dem VC aus Bitterfeld ist der aktuell Tabellenelfte in der Wolfskuhle zu Gast, der sich am Ende der Spielzeit jedoch sicher in anderen Tabellenregionen wiederfinden wird. Für den VVH ein „echter Gradmesser, der nach dem starken Saisonstart mal zeigen kann, wo wir aktuell so stehen.“ Danach geht es für die Humänner nach einem spielfreien Wochenende dann in die „Wochen der Wahrheit.“

Anpfiff in der Wolfskuhle ist traditionell um 19.30 Uhr.

VVH Social Media