Humann will ein famoses Jahr erfolgreich beenden

19. Dezember 2015

Volleyball-in-Essen-12

Das gab es noch nicht allzu oft: Den Volleyball-Zweitligisten VV Humann darf man getrost als Favoriten bezeichnen, wenn er an diesem Samstag den USC Magdeburg empfängt (19.30 Uhr, Wolfskuhle). Fünf Siege gab es aus den vergangenen sechs Spielen, selbst der Tabellenführer und Liga-Favorit Solingen musste gegen die Humänner klein beigeben. Da sollte ein Sieg gegen den Vorletzten programmiert sein.

„Na ja“, reagiert VVH-Trainer Jens Bräkling vorsichtig. „An einem guten Tag, können wir vielleicht jeden schlagen. Aber sobald wir nicht an unsere Leistungsgrenze kommen, können wir auch gegen jeden verlieren.“ Magdeburg hat am vergangenen Spieltag in Delbrück den ersten Saisonsieg eingefahren. „Und das Hinspiel haben wir auch nur knapp und mit viel Glück gewonnen“, erinnert sich Bräkling. Also, leicht wird es vermutlich nicht gegen die Magdeburger. Für den Aufsteiger galt es, in der Hinrunde Erfahrungen in der 2. Volleyball-Bundesliga zu sammeln. Mittlerweile sollten die Gäste wissen, was in dieser Liga abgeht.

Dem VVH bietet sich in der ersten Partie der Rückrunde die Chance, ein „super Jahr 2015“ zu krönen. Die Rückrunde in der vergangenen Spielzeit lief famos und brachte den kaum noch für möglich gehaltenen Klassenerhalt. Und in der laufenden Spielzeit rangieren die Essener nun auf Platz vier. Eine beachtliche Entwicklung. Im nunmehr vierten Jahr spielt das Team in dieser Besetzung. „ Das macht sich bemerkbar, die Jungs haben natürlich auch Erfahrungen gesammelt. Sollten wir gegen Magdeburg gewinnen, haben wir schon einen Punkt mehr als am Ende der vorherigen Saison“, rechnet Trainer Bräkling. Dann könnte seine Mannschaft beruhigt in die Winterpause gehen und einer relativ entspannten Rückrunde entgegenblicken.

Nicht dabei sind Tobias Schroer (Meniskus-OP) sowie Tim Dißman mit einem Bänderanriss im Knie.

derwesten.de – Rolf Hantel

VVH Social Media