Zum Inhalt
Volleyball Verein Humann Essen Logo

Lehrgeld für den VVH!

veröffentlicht am

Im ersten Satz war es zu Beginn das erwartet umkämpfte Spiel. Beide Teams starteten mit einer gewissen Nervosität in das Spiel hinein, somit stand es, nach einigen kleinen Serien beider Mannschaften, 6:8 in der ersten technischen Auszeit. Verzichten mussten die Humänner auf Leo Große-Westermann, Jan Holthausen, Sebastian Schön und Lukas Hussmann. Daraufhin konnten sich die Gäste um den erfahrenen Libero und Beachvolleyballspieler Eric Stadie durch eine sehr gute Blockarbeit und Annahme deutlich absetzen. Der VVH, ohne Coach Peter Bach (beruflich verhindert) konnte sich nochmal auf bis zu drei Punkte herankämpfen, jedoch behielten die Gäste einen kühlen Kopf und gewannen den Satz mit 25:18.

Auch im zweiten Satz hatten die Gäste gegen das Team vom VVH, dass auf der Annahmeposition eine U20 Aufstellung aufbot, deutlich die Oberhand behalten. Der Gegner und Meister aus dem letzten Jahr zeigte sich in allen Elementen konstanter und konnte sich sofort deutlich absetzen. Folgerichtig stand es zur zweiten technischen Auszeit nahezu uneinholbar ein 9:16 Rückstand. Interimscoach Brar Ketelsen vollzog gleich vier Spielerwechsel, doch auch diese brachten nicht den gewünschten Erfolg, vor allem gegen die sehr disziplinierte Block-Feld-Abwehr der Gäste. So holte sich Lindow-Gransee auch Satz zwei mit 25:16.

Der dritte Satz war dann wesentlich ausgeglichener als die vorherigen. Die Humänner konnten von Beginn an mehr Druck im Aufschlag erzeugen und die nahezu perfekte Annahme aus den ersten beiden Sätzen der Rand-Berliner wackelte immens. So konnte sich der VVH auch durch einige gute Abwehraktionen, auch von Silber MVP Tim Dißmann, ein kleines Polster von vier Punkten erspielen. Doch die Gäste konnte an diesem Tag wirklich nichts aus der Ruhe bringen. Man fing sich in der Annahme und konnte so wieder den Druck auf die Essener deutlich erhöhen. Es entwickelte sich ein spannender Satz, welcher, auch aufgrund der Erfahrung, dem VVH aus den Händen glitt. Somit konnte Lindow-Gransee mit 25:21 den Deckel auf das Spiel draufmachen. Leider werden Kapitän Leo Große-Westermann (Studium) und Sebastian Schön (Reha) dem Team weiter fehlen. Wann Annahmespieler Jan Holthausen wieder aktiv in das Geschehen eingreifen kann ist noch unklar (Reha).

Weiter geht es am Wochenende mit einem Doppelspieltag in Schüttorf und Kiel.

Mehr Blogbeiträge

Foto: Das Team! (Fotograf: Lukas Brockmann)

1. Mannschaft

Humänner unterliegen starken Mannschaften

Foto: Das Team! (Fotograf: Lukas Brockmann)

1. Mannschaft

Das „vorerst“ letzte Mal „Woku“ in Liga 2.

Foto: Lukas Prions im Freudentaumel

1. Mannschaft

Doppelspieltag mit der Rasselbande