Schluss mit lustig – VV Humann Essen startet in die neue Saison!

25. September 2015

cache_2444541175

Eine Woche nach dem offiziellen Beginn der neuen Spielzeit gibt die Humann-Sechs am Samstag um 19:30 Uhr in der Wolfskuhle ihr Saisondebut. Gegner ist der VC Bitterfeld-Wolfen der bereits am vergangenen Wochenende mit einem klaren 3:0 über Delbrück einen erfolgreichen Start feiern durfte.

Die Saisonvorbereitung war lang und intensiv, die ersten Pflichtspiele im WVV- Pokal verliefen mit glatten Siegen gegen Düsseldorf und Ligakonkurrent TuB Bocholt vielversprechend, aber so richtig los geht es eigentlich erst jetzt. Durch die Verschiebung des Auftaktspiels in Magdeburg auf Mitte Oktober, steigt VV Humann erst an diesem Wochenende in den Betrieb der 2. Volleyball-Bundesliga-Nord ein. Zu Gast ist dann ein mittlerweile alter Bekannter: Der VC Bitterfeld-Wolfen. In den letzten Jahren konnte sich der VC immer im oberen Drittel der Tabelle etablieren und verfügt gerade in Zuspiel und Angriff über außergewöhnliche Qualität. Neben eigenen Nachwuchskräften bilden vor allen Dingen drei sehr erfahrene, polnische Spieler das Gerüst der Mannschaft.

Das Saisonziel von VV Humann hat Trainer Jens Bräkling relativ klar formuliert: Sich mit der unverändert jungen Mannschaft weiter in der zweiten Bundesliga etablieren und nach Möglichkeit wenig mit dem Abstiegskampf zu tun haben. Dafür steht Bräkling im Wesentlichen das Team vom vergangenen Jahr zur Verfügung. Nur Zuspieler Christoph Bielecki, der viele Jahre lang die Fäden gezogen hat, muss wegen beruflicher Beanspruchung etwas kürzer treten und spielt in dieser Saison in der „Zweiten“. Ansonsten bleibt alles wie gehabt: VV Humann baut unverändert auf seine ausgezeichnete Jugendarbeit und wird auch in dieser Saison wieder versuchen, den ein oder anderen Nachwuchsspieler an die zweite Liga heranzuführen. Was dabei möglich ist, wird sich möglicherweise schon am Samstag zeigen. Ähnlich wie beim VV Humann lebt auch das Spiel der Bitterfelder von Emotion und Kampfgeist. In den vergangenen Jahren hat das, gepaart mit der lautstarken Unterstützung der Fans in der Wolfskuhle, jeweils zu sehr reizvollen Auseinandersetzungen geführt. Und wer weiß, vielleicht können die Humänner, die wahrscheinlich auf ihren unter der Woche erkrankten Kapitän Lukas Hußmann verzichten müssen, ja mit einem Überraschungserfolg in die neue Saison starten.

VVH Social Media