Schüttorf überrascht VV Humann und gewinnt 3:1

9. Januar 2017

Der Volleyball-Zweitligist VV Humann startet mit einer Heimniederlage ins neue Jahr. Clevere Gäste aus Schüttorf gewinnen verdient mit 3:1.

Die Zweitliga-Volleyballer des VV Humann haben einen erfolgreichen Start ins neue Jahr verpasst. Gegen den FC Schüttorf 09 unterlagen die Essener vor eigenem Publikum mit 1:3 und fielen dadurch vom fünften auf den siebten Platz in der Tabelle zurück.

„Natürlich haben wir uns die Partie deutlich anders vorgestellt, aber letztlich war der Gegner heute einfach etwas besser als wir. Und das muss man dann auch akzeptieren“, befand Humann-Trainer Jens Bräkling im Anschluss an den Vergleich mit den Niedersachsen, die der VVH in der Hinrunde noch mit 3:1 bezwungen hatte. Allerdings war dieser Erfolg damals schon eine Überraschung, denn die Schüttorfer haben doch erheblich höhere Ansprüche als die Humänner.

Wie schon beim ersten Duell vor einigen Wochen gaben die Essener auch diesmal in der Wolfskuhle den ersten Satz (23:25) ab. Und wie beim ersten Aufeinandertreffen sicherten sie sich erneut den zweiten Durchgang, und das mit 25:20 sogar recht deutlich. Doch der gewonnene Abschnitt bedeutete diesmal nicht erhoffte die Wende im Spiel zu Gunsten der Gastgeber.

„Die Schüttorfer haben ihre Sache sehr ordentlich gemacht, während wir es nicht geschafft haben, unser Spiel konsequent durchzuziehen“, befand Jens Bräkling. Die mangelnde Konstanz im eigenen Auftritt war dann auch einer der Hauptgründe dafür, warum die Humänner den dritten Satz abgaben und erneut in Rückstand gerieten.

Doch nicht nur das eigene Spiel, sondern auch der Widersacher auf der anderen Seite des Netzes war für den Spielverlauf verantwortlich. Denn die mit gleich sechs Importspielern angetretenen Schüttorfer hatten sich so manchen Kniff überlegt und ihre Aufstellung im Vergleich zu den vorausgegangenen Partien gehörig umgestellt. Die Vorbereitung des VVH auf die Partie war dadurch zwar nicht gänzlich für die Katz, allerdings war die neue Ausrichtung der Gäste schon eine große Überraschung. Und so holten sich die Gäste mit dem folgenden 25:19 auch den vierten Satz und damit den Gesamtsieg

Während die Niedersachsen ihren Triumph anschießend ausgiebig feierten, richteten die Humänner den Bick alsbald nach vorne. Abhaken und weitermachen halt. Denn schon am kommenden Samstag (18 Uhr) wartet mit dem Auswärtsspiel beim Tabellendritten Lindow-Gransee eine kaum zu nehmende Hürde. Doch gerade diese vermeintlich unlösbaren Problemstellungen liegen den Humännern oftmals besser.

Und sollten die Essener in Lindow wieder konstant ihr Potenzial abrufen, könnten sie dort einmal mehr ihrem Ruf als Favoritenschreck gerecht werden.

VV Humann – FC Schüttorf 1:3

Humann: Lau. Hußmann, Wojtczak, Gawryluk, B. Ketelsen, Hildebrand, Schroer, Schneider, Dißmann, T. Ketelsen, Lu. Hußmann, Holthausen, Meyer, Hütte.
Sätze: 23:25, 25:20, 20:25, 19:25.
Gesamtbälle: 87:93.
Spieldauer: 102 Minuten.

waz.de

VVH Social Media