VV Humann ist vor dem Derby klar im Aufwind

26. Februar 2018

Mit dem klaren 3:0-Sieg über den USC Braunschweig klettern Essens Volleyballer auf Rang fünf. An diesem Montag kommt der Moerser SC zum Derby.

Drei Spiele, sieben Punkte, und mit dem 3:0-Heimsieg über den USC Brauschweig auf Rang fünf der Tabelle gehüpft. Die Zweitliga-Volleyballer des VV Humann sind nach dem eher durchwachsenen Start ins neue Jahr wieder in der Erfolgsspur und haben beste Voraussetzungen geschaffen für ein heißes Derby gegen den Moerser SC an diesem Montag (20 Uhr, Wolfskuhle).

Als sich die Mannschaft nach dem Erfolg ihren verdienten Applaus abholte, kraxelte Trainer Jens Bräkling bereits abseits des Geschehens auf einen Sprungkasten und schraubte eine Kamera von einem Basketball-Korb ab. Die hatte er vor der Partie dort befestigt, um das vorgeschriebene Video für die Liga aufzunehmen. Ein Trainer ist beim VVH halt deutlich mehr als ein Übungsleiter.

Zu sehen ist auf den Bildern ein ordentlicher Auftritt seines Teams, der den Coach aber nicht vom Hocker riss. „Wir hatten nicht immer den gewünschten Zugriff auf das Spiel und haben bei eigenem Aufschlag zu selten gepunktet.“ Das habe beim Sieg über Spitzenreiter Berlin in der Vorwoche deutlich besser funktioniert.

Doch auch so reichte es für die Humänner zu einem in den Sätzen meist engen, aber vom Ergebnis her klaren Triumph. Angeführt von Laurin Hußmann, später zum wertvollsten VVH-Spieler gekürt, lagen die Essener im ersten Durchgang lange Zeit hinten, doch in der entscheidenden Phase waren sie da und nutzten ihren den Satzball zum 27:25 durch einen Block von David Wiesche.

Nicht ganz deckungsgleich, aber doch ähnlich verlief der zweite Abschnitt, wobei in den finalen Ballwechseln Nachwuchsmann Tim Hütte eine Hauptrolle übernahm und zwei der letzten drei Humann-Punkte erzielte. Auch beim Matchball im dritten Satz war Hütte beteiligt, als er einen Braunschweiger Angriffsversuch gemeinsam mit Thomas Wojtczak abwehrte.

„Schön, dass die Jungs mittlerweile wieder in Tritt gekommen sind und das Selbstvertrauen aus der Hinserie zurückgekehrt ist“, befand Jens Bräkling. „Auch wenn es für uns letztlich nicht mehr um den Auf- oder gegen den Abstieg geht, wäre es dennoch schön, wenn wir uns möglichst weit oben halten würden.“ Wichtig hierfür wäre natürlich ein Sieg gegen Moers. Denn die Gäste liegen nur drei Zähler hinter den Humännern und haben zudem noch ein Spiel mehr in der Hinterhand. „Da dürfte deutlich mehr Feuer drin sein als gegen Braunschweig.“

VV Humann – USC Braunschweig 3:0
Sätze: 27:25, 25:22, 25:23.
Humann: Lau. Hußmann, Wojtczak, Gawryluk, Große-Westermann, B. Ketelsen, Grotehans, Schneider, W. Thomzik, T. Thomzik, Wiesche, Lu. Hußmann, Holthausen, Meyer, Hütte. Gesamtbälle: 77:70.
Spieldauer: 79 Minuten. Zuschauer: 200.

waz.de
https://www.waz.de/sport/lokalsport/essen/vv-humann-ist-vor-dem-derby-klar-im-aufwind-id213546267.html

VVH Social Media