VV Humann rutscht ab auf Rang fünf

6. November 2017

Das 1:3 gegen die Profis aus Bitterfeld-Wolfen ist zweite Niederlage in Folge.

Die Volleyballer des VV Humann haben ihre Spitzenposition in der 2. Bundesliga nach der zweiten Niederlage in Folge vorerst eingebüßt und sich auf Rang fünf im dicht gedrängten Verfolgerfeld eingereiht. Gegen den VC Bitterfeld-Wolfen unterlagen die Essener in heimischer Halle mit 1:3.

Ein 2:3 im Pokal in Kiel, ein 1:3 im Liga-Knüller beim noch immer unbesiegten Spitzenreiter CV Mitteldeutschland und nun ein 1:3 gegen Bitterfeld-Wolfen – die vergangenen beiden Humann-Wochen bilden ein Kontrastprogramm zum Saisonstart, bei dem die Essener vier Siege am Stück gelandet und dabei lediglich zwei Sätze abgegeben hatten.

„Uns war die ganze Zeit über klar, dass wir stets an unsere Leistungsgrenze kommen müssen, um Partien zu gewinnen. Klappt das nicht, kann es halt auch schnell zwei, drei Niederlagen in Serie geben“, kommentierte VVH-Trainer Jens Bräkling.

Drei US-Amerikaner, ein Australier und ein Slowake – an internationaler Erfahrung mangelt es den Gästen in der ordentlich gefüllten Wolfskuhle nicht. Und angesichts des Profi-Ensembles, das sich dort vorstellte, war es wieder einmal erstaunlich, wie gut die Humänner mithielten. Die Amateure aus Steele, die fast alle vom benachbarten Carl-Humann-Gymnasium stammen, gaben den ersten Satz erst in der Verlängerung mit 26:28 ab und mit dem zweiten (25:21) glichen sie zum 1:1 aus.

Insgesamt aber waren die Gäste diesmal etwas zu stark für den VVH, der zwar tapfer kämpfte und sich wehrte, in den Sätzen drei und vier allerdings mit 19:25 und 21:25 das Nachsehen hatte. „Natürlich hätten wir gerne gewonnen, und es ist schade, dass wir nicht zumindest einen Punkt mitgenommen haben, aber diese Niederlage wirft uns nicht um“, erklärte Bräkling, der mit seinem Team am kommenden Wochenende eine willkommene Pause einlegt, bevor es am 18. November mit dem Auswärtsspiel beim USC Braunschweig weitergeht.

Beim USC treffen die Essener dann wohl wieder auf einen vermeintlich etwas leichteren Gegner.

VV Humann – VC Bitterfeld-Wolfen 1:3

Sätze: 26:28, 25:21, 19:25, 21:25.
VVH: Lau. Hußmann, Wojtczak, Gawryluk, B. Ketelsen, T. Ketelsen, Mücke, Dißmann, Lu. Hußmann, Holthausen, Meyer, Hütte.
Gesamtbälle: 91:99. Spieldauer: 104 Minuten. Zuschauer: 253.

Christian Schwarz – waz.de
https://www.waz.de/sport/lokalsport/essen/vv-humann-rutscht-ab-auf-rang-fuenf-id212449001.html

VVH Social Media