VV Humann verliert Derby

23. April 2018

Die Zweitliga-Volleyballer des VV Humann haben zum Abschluss der Saison den siebten Sieg in Serie verpasst und die Spielzeit mit einer 2:3-Niederlage beim Moerser SC beschlossen. Doch trotz der Niederlage sprach Trainer Jens Bräkling im Anschluss von „einem starken Jahr, in dem wir uns als Mannschaft enorm weiterentwickelt haben“.

Mit einem weiteren Triumph wären die Humänner sogar noch auf Rang vier geklettert, so aber landeten sie punktgleich mit dem Vierten Schüttorf auf Platz fünf in der Abschlusstabelle. Doch fernab jeglicher Zahlen und Statistiken freuten sich die Essener über eine fast rundum gelungene Spielzeit mit zahlreichen Highlights. Und eines davon gab es in noch einmal in Moers zu bestaunen, obwohl sich der VVH letztlich mit nur einem gewonnenen Zähler begnügen musste.

Fast zweieinhalb Stunden arbeiteten sich die Widersacher an einander ab, ehe die Entscheidung in der Verlängerung des Tie-Breaks mit 19:17 für die Hausherren fiel – enger und spannender können Volleyball-Spiele kaum sein. „Beide Mannschaften haben noch einmal alles herausgehauen und sich wahrlich nichts geschenkt“, meinte Jens Bräkling, der trotz der Niederlage stolz auf die Leistung seiner Jungs war.

Schon in der Hinrunde und im Pokal hatten sich die Humänner und Moers intensive Fights geliefert, doch dieses dritte Aufeinandertreffen toppte noch einmal die vorausgegangenen Vergleiche. Satz eins ging mit 30:28 ganz knapp an den VVH, Satz zwei an den MSV (25:21), und das muntere Auf und Ab setzte sich auch in der Folge fort. Humann sicherte sich den dritten Abschnitt (25:19), ehe die Gastgeber (25:20) wieder an der Reihe waren und im Tie-Break dann letztlich das nötige Quäntchen Glück auf ihrer Seite hatten.

„Das Derby war noch einmal eine Krönung der Saison. Denn trotz der Niederlage machen so intensive und hochspannende Spiele natürlich auch richtig Spaß“, meinte Trainer Bräkling, der sich mit seinem Team nun erstmal eine kleine Auszeit gönnt, ehe die Vorbereitung auf die kommende Spielzeit startet. Denn ihre insgesamt richtig starke Saison würden die Essener 2018/19 natürlich liebend gerne bestätigen. Und sollten die Humänner ihre Mannschaft beisammenhalten können, stehen die Chancen gut, dass sie sich auch dann noch einmal ein weiteres Stück entwickelt.

Moerser SC – VV Humann 3:2

Sätze: 28:30, 25:21, 19:25, 25:20, 19:17.
Humann: Lau. Hußmann, Wojtczak, Gawryluk, Große-Westermann, B. Ketelsen, Grotehans, W. Thomzik, T. Ketelsen, Mücke, T. Thomzik, Wiesche, Lu. Hußmann, Holthausen, Hütte.
Gesamtbälle: 116:113. Spieldauer: 140. Zuschauer: 280.

waz.de
https://www.waz.de/sport/lokalsport/essen/vv-humann-verliert-derby-id214090595.html

VVH Social Media