Zum Inhalt
Volleyball Verein Humann Essen Logo
Teaser Bild des Volleyball Vereins Humann Essen

VVH verliert das WVV-Pokalhalbfinale!

veröffentlicht am

Letzten Sonntag stand das Pokalhalbfinale für den VVH auf dem Programm. Zu Gast war der gut besetzte Aufsteiger aus Münster. Die Humänner hatten noch einige Verletzte zu beklagen. Beide Diagonalspieler fielen auf Seiten der Essener aus, sodass der 17-jährige Tom Borchert ein sehr gutes Spiel auf dieser Position abliefern konnte. Außerdem fehlten die Mittelangreifer Simon Schröder und Lucas Janscheidt, die durch Tim Decker und Timo Gwisdalla gut ersetzt wurden. Auf der Liberoposition fehlte Tobias Schön, der jedoch zeitnah wieder zur Mannschaft stoßen wird.

Zu Beginn des Spiels sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel, wo man jedoch merkte, dass die Gäste in den meisten Situationen abgezockter als das junge Team vom VVH waren. Durch gute Aufschläge konnte man den Annahmeriegel um Debütant Patrick Espelage unter Druck setzen und somit immer wieder aus der Abwehr punkten und letztendlich den Satz mit 21:25 gewinnen.

Im zweiten Satz zeichnete sich ein ähnliches Bild ab. Der VVH konnte mit Angriffen über die Mitte, in Form von u.a. Arne Redder punkten, jedoch waren die Gäste wieder souveräner und abgeklärter in ihren Aktionen. Der VVH kassierte wieder kleine Serien und die Aufholjagd am Ende kam leider zu spät und somit verlor der VVH auch Satz Nummer Zwei mit 16:25.

Im dritten Satz wirbelte Trainer Peter Bach das Team ein bisschen durch und Christoph Bielecki gab sein Pflichtspielcomeback im Zuspiel für Fynn Bach. Daraufhin brachte der VVH deutlich bessere Aufschläge in die gegnerische Feldhälfte und konnte durch einige Block-Abwehraktionen auch die gut gefüllte Wolfskuhle wieder einheizen. Der VVH erspielte sich einen Vorsprung, der am Ende nochmal fast verspielt wurde und konnte den dritten Satz mit 25:22 einfahren.

Im vierten Satz macht der VVH wieder viel mehr Eigenfehler und der Gast aus Münster konnte häufig auch längere Ballwechsel für sich entscheiden. Der VVH konnte den Schwung aus dem dritten Satz leider nicht mitnehmen und konnte nicht wirklich die Überhand gewinnen. Die Gäste gewannen diesen Satz mit 17:25.

Somit ist die Pokalreise nach einem Spiel wieder vorbei für den VVH und die Gäste spielen im Finale des Pokals gegen Zweitligameister Mondorf. Für die Humänner geht der Ligabetrieb am 17.9 mit einem Auswärtsspiel bei Lindow-Gransee los. Das erste Heimspiel ist gegen den Aufsteiger aus Hamburg am 24.9 in der Wolfskuhle.

Mehr Blogbeiträge

Lehrstunde in Bitterfeld-Wolfen

Foto: Heimspielsieg der 1. Herren gegen ETV Hamburg am 24.09.2022

1. Mannschaft

Happy End beim Krimi in der Wolfskuhle

Foto: Heimspiel der 1. Herren in der Wolfskuhle

1. Mannschaft

Das erste Heimspiel der Zweitligasaison 2022/23 steht an!